Roman Trofimov bester Russe beim COC-Finale

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 19. März 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

In Chaikovsky wurde heute mit dem letzten Wettkampf die Saison der Skispringer in der "zweiten Liga", dem Continentalcup, beendet. Vor heimischem Publikum wollten sich die Gastgeber besonders gut in Szene setzen und nach dem ersten Durchgang führte auch Denis Kornilov mit neuem Schanzenrekord von 108 Metern. Doch im Finale landete er zu früh und mußte sich am Ende mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Bester Russe wurde Roman Trofimov, der sich mit seinen Sprüngen von 104 und 100,5 Metern als Fünfter, einen Platz vor seinem Landsmann, einrangierte. Dimitry Vassiliev belegte den neunten Platz. Punkte gab es auch für Ilmir Hazetdinov (23.), Vladislav Boyarintsev (29.) und Alexander Sardyko (30.) Auch der Koreaner Seou Choi, der 26. wurde, erreichte den zweiten Durchgang.

Weiterlesen: Roman Trofimov bester Russe beim COC-Finale

COC-Finale in Chaikovsky: Ilmir Hazetdinov verpaßt Podest knapp

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Samstag, 18. März 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Während zur Zeit in Vikersund die Etappe der RAW AIR-Tour auf dem Plan steht, findet in Chaikovsky das Finale der Continentalcup-Serie statt. Doch ebenso wie in Vikersund wollte auch in Chaikovsky der Wind mitreden und zwang die Sportler hier, auf die Normalschanze umzuziehen, wo der Wettkampf dann stattfinden konnte.

Das russische Team hatte Gelegenheit, die nationale Gruppe einzusetzen und trat so u.a. mit Denis Kornilov und Dimitry Vassiliev an. Doch bester einheimischer Athlet war am Sonnabend Ilmir Hazetdinov, der mit seinen Sprüngen von 97 und 102 Metern und 259,9 Punkten Platz vier belegte und das Podest knapp verpaßte. Roman Trofimov wurde 15. und Denis Kornilov 17., Alexander Sardyko 21. und Mikhail Maksimochkin 24., während Dimitry Vassiliev im zweiten Durchgang disqualifiziert wurde und somit nur den 30. Platz belegte.

Weiterlesen: COC-Finale in Chaikovsky: Ilmir Hazetdinov verpaßt Podest knapp

COC Planica - alle Italiener punkten bei slowenischen Siegen

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 19. Februar 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Die slowenischen Springer ließen sich die Siege bei ihren beiden heimischen Continentalcups auf der HS-139-Schanze in Planica nicht nehmen. Doch auch die drei italienischen Sportler mischten zumindest im ersten Wettkampf gut mit. Sebastian Colloredo, Alex Insam und Sebastian Colloredo belegten am Sonnabend die Plätze acht, zehn und elf. Roman Trofimov auf Platz 29 konnte als einziger Russe den Finaldurchgang erreichen. Sieger im ersten Wettkampf wurde vor heimischem Publikum Bor Pavlovcic (285,4 Pkt., 133,5/137m), Platz zwei holte sich der Norweger Joakim Aune (177,6 Pkt., 129,5/135,5m). Dritter wurde Viktor Polasek (276,4 Pkt., 135/131,5m) aus Tschechien.

Weiterlesen: COC Planica - alle Italiener punkten bei slowenischen Siegen

COC Rena: Punkte für russische Athleten

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 05. März 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Die Weltmeisterschaften in Lahti sind nun beendet, doch der Alltag geht auch für die Skispringer der zweiten Reihe weiter. Im norwegischen Rena fanden an diesem Wochenende zwei Springen im Rahmen des Continentalcups statt.

Am Sonntag schafften es zwei Athleten des russischen Teams, sich unter den besten Dreißig zu platzieren. Mikhail Nazarov belegte Rang 25, sein Teamkollege Alexander Bazhenov landete einen Platz hinter ihm. Am Vortag verpaßten beide als 37. und 38. noch den Einzug in die Finalrunde. Mikhail Maksimochkin belegte die Plätze 35 und 38.

Weiterlesen: COC Rena: Punkte für russische Athleten

Roman Trofimov auch am Sonntag in Brotterode unter den Besten

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Montag, 13. Februar 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Am zweiten Wettkampftag beim Continentalcup in Brotterode konnte der Russe Roman Trofimov erneut seine gute Form unter Beweis stellen. Mit Weiten von 113 und 108,5 Metern belegte er den zehnten Platz. Diesmal schaffte es auch sein Teamkollege Mikhail Maksimochkin, der 20. wurde, in die Punkteränge. Überraschen konnte auch der Schweizer Andreas Schuler, der einen guten 15. Platz belegte. Für Italien gelangte diesmal nur Sebastian Colloredo, der 17. wurde, in das Finale, das Davide Bresadola auf Platz 31 knapp verpaßte. Thomas Roch-Dupland aus Frankreich konnte als 30. immerhin noch einen Punkt für die Gesamtwertung mitnehmen.

Weiterlesen: Roman Trofimov auch am Sonntag in Brotterode unter den Besten