Schwache Außenseiter beim ersten COC in Lillehammer

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Samstag, 08. Dezember 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Eetu Nousiainen

An diesem Wochenende sollte ja eigentlich in Titisee-Neustadt der nächste Weltcup stattfinden, doch warme Temperaturen und Regen führten zu einer Absage. Ganz verzichten auf Skispringen müssen die Fans hingegen nicht, denn die Springer des Continentalcups eröffnen in Lillehammer, wo am vorigen Wochenende bereits die Damen und die Kombinierer zu Gast waren, ihre Saison mit zwei Wettkämpfen.
Unter fast siebzig Teilnehmern erwiesen sich die gastgebenden Norweger und die DSV-Springer als die Besten. Nicht richtig in Szene setzen konnten sich die Außenseiter. Immerhin erreichten drei Springer der kleineren Nationen den Finaldurchgang. So belegte der Finne Eetu Nousiainen den 17. Rang, Mackenzie Boyd Clowes aus Kanada wurde 21. und der Este Artti Aigro 28. Für diese drei Athleten gab es anstelle des ausgefallenen Weltcups, an dem sie eigentlich teilnehmen wollten, immerhin COC-Punkte. Bester Russe wurde Mikhail Maksimochkin, der als 33. den Einzug in den zweiten Durchgang knapp verpaßte. Den besten Eindruck des russischen Teams hinterließ allerdings in den Trainigsdurchgängen der erst 19jährige Maksim Sergeev , der jedoch wegen einen nicht passenden Anzugs disqualifiziert wurde.

Weiterlesen: Schwache Außenseiter beim ersten COC in Lillehammer

Top Ten für Dimitry Vassiliev beim letzten COC

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 30. September 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Continentalcup wurde heute bei strahlendem Sonnenschein, aber leider auch schwierigen Windverhältnissen in Klingenthal abgeschlossen. Dabei wurden einige Athleten etwas vom Winde verweht.
Vortagessieger Dimitry Vassiliev hatte im ersten Durchgang viel Rückenwind und lag nach seinem Sprung auf 128 Meter nur auf Rang 13. Im Finale landete er bei 132 Metern und konnte sich immerhin noch bis auf den 9. Rang verbessern. Seine beiden Teamkollegen hatten nicht so viel Glück, Mikhail Nazarov und Vladislav Boyarintsev mußten mit den Plätzen 47 und 48 frühzeitig die Segel streichen.

Weiterlesen: Top Ten für Dimitry Vassiliev beim letzten COC

Killian Peier beim COC in Zakopane einmal auf dem Podest - Österreicher siegen

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 23. September 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Während der Grand Prix erstmals in Rumänien Station machte, waren die COC-Springer im polnischen Skisprung-Mekka Zakopane am Start. An beiden Tagen gestalteten sich die Wettkämpfe teils wegen wechselnder Winde, teils wegen technischer Probleme etwas schwierig, so daß es größere Verschiebungen zwischen den Durchgängen gab.

Am ersten Tag holte der Schweizer Killian Peier seinen nächsten Podestplatz. Mit Sprüngen von 133 und 127,5 Metern und 281,8 Punkten wurde er Zweiter. Den Sieg errang der Österreicher Stefan Huber mit 288,4 Punkten für seine Weiten von 137,5 und 138,5 Metern. Rang drei ging an Moritz Baer vom DSV, der insgesamt 276,4 Punkte bekam und 129 und 133,5 Meter weit sprang. Peiers Teamkollege Gregor Deschwanden verpaßte als Elfter die Top Ten nur knapp. Mit Andreas Schuler auf Rang 24. bekam auch ein dritter Schweizer Punkte. 

Weiterlesen: Killian Peier beim COC in Zakopane einmal auf dem Podest - Österreicher siegen

Dimitry Vassiliev gewinnt ersten COC in Klingenthal

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Samstag, 29. September 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

In der Vogtlandarena in Klingenthal wurde heute zum Abschluss der Sommersaison bei bestem Wetter der erste von zwei Continentalcups ausgetragen. Dabei erwies sich der russische Routinier Dimitry Vassiliev als der beste von insgesamt 70 Teilnehmern. Vassiliev, der nach dem ersten Durchgang und seinem Sprung auf 132,5 Meter lediglich auf dem 6. Rang lag, schob sich mit seinen 136 Metern im Finaldurchgang noch bis nach ganz vorne. Vassiliev siegte mit insgesamt 278,7 Punkten.
Platz zwei holte sich der Slowene Zak Mogel, der mit 127 und 137,5 Metern 275,3 Punkte errang. Damit gelang ihm der Sprung von Platz zehn bis auf das Podest. Dritter wurde David Siegel, der nach dem ersten Durchgang und 131,5 Metern noch in Führung lag. 133 Meter in Finale und 274,8 Punkte insgesamt ergaben den dritten Platz.

Weiterlesen: Dimitry Vassiliev gewinnt ersten COC in Klingenthal

Alesandr Bazhenov punktet zweimal in Oslo - Philipp Aschenwald nicht zu schlagen

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 16. September 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Gemeinsam mit den Damen trugen auch die Herren zwei Continentalcup-Wettbewerbe am Midtstubakken in Oslo aus. Auch bei ihnen gab es einen Doppelsieger, denn der Österreicher Philipp Aschenwald konnte seinen bisherigen COC-Siegen zwei weitere hinzufügen. Am Sonnabend siegte er vor dem jungen Slowenen Zak Mogel und Andreas Stjernen, dem besten Norweger. Auf den Plätzen folgten David Siegel und Moritz Bär vom DSV. Diese Herren rotierten dann am Sonntag nur etwas auf den Positionen. Da hieß die Reihenfolge Philipp Aschenwald, David Siegel, Moritz Bär, Zak Mogel, Andreas Stjernen.

Einziger Russe, der in den Punkten landen konnte, war an beiden Tagen Aleksandr Bazhenov. Er belegte am ersten Tag Platz 20, am zweiten Tag Platz 22. Seinen ersten Einsatz im Continentalcup hatte der 19jährige Zakhir Dzhafarov und er schlug sich gar nicht mal so schlecht. Während er am Sonnabend noch disqualifiziert wurde, wurde er am Sonntag 34. und hätte fast den Einzug in den Finaldurchgang geschafft.

Weiterlesen: Alesandr Bazhenov punktet zweimal in Oslo - Philipp Aschenwald nicht zu schlagen