Jonathan Learoyd holt erstes Podest im COC

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Montag, 11. Dezember 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Jonathan Learoyd

Nachdem die Herren und dann auch die Damen längst die Weltcupsaison eröffnet haben, starteten nun auch die Wettkämpfe des Continentalcups. Erstmals nach den Olympischen Winterspielen fanden auf den Olympiaschanzen im kanadischen Vancouver wieder internationale Wettkämpfe statt. Nach zwei FIS-Cups am Donnerstag und Freitag waren nun am Wochenende zwei Continentalcups an der Reihe.

Dabei startete der 17jährige Franzose Jonathan Learoyd richtig durch. Nachdem er im ersten FIS-Cup bereits den fünften Platz belegte, schaffte er es beim COC auf die Plätze sieben und zwei. Damit stellte er gleich zweimal persönliche Bestplatzierungen auf und durfte zum ersten Mal in seiner Karriere auf das COC-Podest steigen.

Weiterlesen: Jonathan Learoyd holt erstes Podest im COC

Artti Aigro beim COC-Finale unter den Besten

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 01. Oktober 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze


 Foto: Jan Simon Schäfer

In Klingenthal wurde am Wochenende die Sommersaison im Continentalcup der Skispringer mit zwei Wettkämpfen beendet. Dabei überraschte der 18jährige Este Artti Aigro mit guten Ergebnissen. Im ersten Wettkampf am Sonnabend belegte er bereits einen guten 17. Platz, doch am Sonntag konnte er noch einen drauflegen. Mit Sprüngen von 137 und 134,5 Metern konnte er auf den sechsten Platz springen. Das ist bisher sein bestes Ergebnis.

Für Frankreich nahm unter anderem Vincent Descombes Sevoie am COC-Finale teil, wobei er einen sechsten und einen vierten Platz belegte. Am Sonntag schaffte es auch sein Landsmann Jonathan Learoyd auf Platz 20 in die Punkte.

Unter den zehn Besten konnte sich am ersten Wettkampftag auch Eetu Nousiainen aus Finnland platzieren, der einen guten siebenten Platz belegte.

Weiterlesen: Artti Aigro beim COC-Finale unter den Besten

Zwei Schweizer in den Top Ten beim COC in Rasnov

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Samstag, 23. September 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Die vorletzte Station im Continentalcup ist Rasnov, Rumänien, wo auf der Normalschanze HS100 gesprungen wird. Nachdem früher in der Woche bereits FIS-Cups dort stattfanden, war heute der erste von zwei COC's an der Reihe.

Dabei konnten sich die beiden Schweizer Sportler unter den besten Zehn behaupten. Killian Peier, der 91 und 92 Meter weit sprang, belegte Rang sieben und  die 93,5 und 91 Meter von Andreas Schuler bedeuteten den zehnten Platz. Mit Niko Kytösaho, Kalle Heikkinen und Juho Ojala auf den Plätzen 22, 25 und 27 konnten auch drei finnische Athleten in den zweiten Durchgang einziehen. Für die Türkei schaffte das mit dem 30. Platz gerade noch Fatih Arda Ipcioglu.

Weiterlesen: Zwei Schweizer in den Top Ten beim COC in Rasnov

Punkte für Sabirzhan Muminov beim COC in Rasnov

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 24. September 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Am zweiten Tag in Rasnov konnte Sabirzhan Muminov aus Kasachstan in den zweiten Durchgang einziehen und mit dem 24. Platz wichtige Punkte sammeln. Damit ist er nämlich auch wieder für Skiflugwettkämpfe startberechtigt.  Mit Sergey Tkachenko, der den 28. Platz belegte, konnte ein weiterer Kasache die besten Dreißig erreichen.

Für Andreas Schuler aus der Schweiz war das Wochenende auch erfolgreich, denn er belegte wie schon am Vortag den neunten Platz. Teamkollege Killian Peier wurde diesmal 16. Punkte gab es ebenfalls wieder für die drei Finnen: Niko Kytösaho wurde sehr guter Elfter und erreichte damit sein bisher bestes Ergebnis, Juho Ojala 21. und Kalle Heikkinen 30. Joshua Mauer aus Kanada verpaßte als 31. knapp den Einzug in den zweiten Durchgang knapp.

Weiterlesen: Punkte für Sabirzhan Muminov beim COC in Rasnov

Schwache Außenseiter in Trondheim - doch einmal Punkte für Glasder und Ipcioglu

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 17. September 2017
Geschrieben von Bärbel Schulze

Gemeinsam mit den Damen hatten auch die Herren zwei Auftritte beim Continentalcup in Trondheim. Doch die Vertreter der kleineren Skisprungnationen konnten sich im Gegensatz zu den Damen nicht so recht in Szene setzen.

Lediglich im ersten Wettkampf am Samstag gelang es drei Springern von ihnen, in den zweiten Durchgang einzuziehen. Da war zum Einen der US-Amerikaner Michael Glasder, der einen guten zehnten Platz erreichte. Leider wurde er im nächsten Wettkampf am Sonntag wegen eines nicht passenden Anzugs disqualifiziert. Weiterhin konnte der Türke Fatih Arda Ipcioglu, der den 22. Platz erreichte, Punkte sammeln. Bester Russe wurde Aleksandr Bazhenov auf dem 30. Rang.

Weiterlesen: Schwache Außenseiter in Trondheim - doch einmal Punkte für Glasder und Ipcioglu