Yevhen Marusiak fliegt zu ukrainischem Rekord und Weltcuppunkten

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 29. Januar 2023
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Während sich an der Spitze ein spannender Dreikampf um den Tagessieg entwickelte, gelang die eigentliche Sensation einem anderen, ansonsten eher unbeachteten Athleten. Dem Ukrainer Yevhen Marusiak gelangen heute drei tolle Flüge. Der 22jährige flog bereits in der Qualifikation zu persönlicher Bestweite und gleichzeitig ukrainischem Rekord von 210 Metern. Diesen konnte er dann im Wettkampf egalisieren und den zweiten Durchgang erreichen. Dort gelang ihm mit 200 Metern ein weiterer guter Versuch. Am Ende belegte er den 26. Platz und durfte sich über seine ersten fünf Weltcuppunkte freuen. Das waren gar die ersten Punkte für einen ukrainischen Skispringer seit 2010.
Den engen Kampf um den Tagessieg zwischen Granerud, Kraft und Zajc, die nach den ersten Durchgang lediglich 1,8 Punkte trennten, konnte wieder der Norweger für sich entscheiden. Halvor Egner Granerud siegte mit Flügen auf 234,5 und 235 Metern mit 455,5 Punkten. Mit seinem zehnten Podestplatz in Folge errang er seinen insgesamt 20. Weltcupsieg. Zweiter wurde Timi Zajc, der seine Trainingseistung endlich in den Wettkampf bringen konnte. Der Slowene bekam 451,4 Punkte für Weiten von 234 und 230,5 Metern. Lokalmatador Stefan Kraft, der bei 233 und 229 Metern landete, wurde Dritter mit 446,4 Punkten. Hinter diesem überragenden Trio wurde Andreas Wellinger guter Vierter.

Weiterlesen: Yevhen Marusiak fliegt zu ukrainischem Rekord und Weltcuppunkten

Zwei Schweizer beim Fliegen im Finale - Granerud übernimmt Gelb

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 28. Januar 2023
Geschrieben von Bärbel Schulze

 Gregor Deschwanden

Das erste Skifliegen der Saison am Kulm konnte Halvor Egner Granerud für sich entscheiden. Der Norweger hatte mit 238 und 231 Metern zweimal die besten Flüge und siegte mit 440,7 Punkten. Damit übernahm er auch das Gelbe Trikot des Weltcupführenden, da Dawid Kubacki als Zehnter heute Punkte einbüsste. Zweiter wurde Qualifikationssieger Stefan Kraft, der 232,5 und 234 Meter weit flog, wofür er 431,9 Punkte erhielt. Seinen ersten Podestplatz der Saison konnte Domen Prevc für sich verbuchen. Der Slowene, der mit Startnummer 17 im ersten Durchgang 236 Meter weit den Hang hinunterschwebte, sorgte damit für Anlaufverkürzung, die eine ganze Reihe der nach ihm Startenden bereits auf dem Vorbau landen ließ. Im Finale flog der jüngste Prevc-Bruder auf 224 Meter und wurde mit 425,4 Punkten Dritter.
Bester DSV-Springer wurde heute nicht wie erwartet der in Training und Quali überragend springende Andreas Wellinger, sondern Markus Eisenbichler auf Rang acht. Andreas Wellinger erreichte als Neunter aber ebenfalls ein Top-Ten-Ergebnis.

Weiterlesen: Zwei Schweizer beim Fliegen im Finale - Granerud übernimmt Gelb

Schweizer Springer und Ryoyu Kobayashi in Sapporo im Aufwind

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 22. Januar 2023
Geschrieben von Bärbel Schulze

Gregor Deschwanden  

Das Sapporo-Wochenende mit den drei Wettkämpfen entwickelte sich für Gregor Deschwanden und Killian Peier wie auch für Ryoyu Kobayashi nach längerer Durststrecke zu einem richtig guten. Gregor Deschwanden landete mit den Rängen 10, 15 und 20 dreimal unter den Top Twenty. Killian Peier, der die erste Quali knapp verpasste, konnte sich auch stetig steigern. Im zweiten Wettkampf noch 45., landete er am Sonntag erstmals in dieser Saison als 30. endlich wieder in den Punkten. Auch Dominik Peter, der dreimal in den 40er Rängen landete, stabilisierte seine Leistung.
Wie in Sapporo eigentlich immer üblich, spielten auch die Verhältnisse eine große Rolle, man brauchte das berühmte Quäntchen Glück oder hatte gleich das Nachsehen. Dementsprechend gab es zwischen den Durchgängen oft große Verschiebungen.

Weiterlesen: Schweizer Springer und Ryoyu Kobayashi in Sapporo im Aufwind

Giovanni Bresadola beim Fliegen am Kulm wieder da - Stefan Kraft gewinnt Qualifikation

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 27. Januar 2023
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Bei ordentlichem Aufwind, vor allem im Training, fand heute am Kulm in Bad Mitterndorf die Qualifikation zum ersten Skifliegen der Saison statt. Es bewarben sich 64 Athleten um die 40 Startplätze, die zur Teilnahme am Wettkampf berechtigen.  Im ersten Trainingsdurchgang brauchte die Jury fast die ganze Palette der verfügbaren Gates. Die ersten Starter fuhren noch von Gate 18 los, während die Besten von Gate 4 immer noch mit am weitesten flogen. Doch in der Qualifikation war die Anlauflänge mit Gate 10 für alle gleich, was sich natürlich auf die Weiten der schwächeren Springer auswirkte. So reichte am Ende eine Weite von 150 Metern für die erfolgreiche Qualifikation.
Am weitesten in der Qualifikation flog Stefan Kraft mit 233 Metern. Er gewann die 5000 Schweizer Franken mit 207,0 Punkten. Sehr erfreulich für die gebeutelten DSV-Springer war der zweite Platz für Andreas Wellinger, der für 230,5 Meter 205,0 Punkte bekam. Damit landete der Bayer noch vor Halvor Egner Granerud, der einen Meter kürzer als Wellinger flog und 203,2 Punkte bekam.

Weiterlesen: Giovanni Bresadola beim Fliegen am Kulm wieder da - Stefan Kraft gewinnt Qualifikation

Gregor Deschwanden in Sapporo zurück in den Top Ten, Kobayashi siegt zu Hause

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 20. Januar 2023
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Sapporo gibt es nach zwei Jahren Pause endlich wieder Weltcupveranstaltungen. Auf der Okurayama-Schanze werden die Herren gleich drei Wettkämpfe austragen. Beim heutigen ersten Wettkampf gab es einen überraschenden Heimsieg des zuletzt schwächelnden Ryoyu Kobayashi. Der Japaner siegte mit 271,5 Punkten für seine Sprünge auf 135 und 130 Meter. Zweiter wurde Dawid Kubacki, der bei wechselnden Bedingungen 137 und 125,5 Meter weit sprang mit 271,5 Punkten. Halvor Egner Granerud, der Sieger der Qualifikation, wurde Dritter mit 262,6 Punkten für 130,5 und 126 Meter.
Unter den besten Zehn befanden sich auch drei Athleten, die sich in letzter Zeit etwas schwerer taten. Bester DSV-Starter wurde Andreas Wellinger auf Rang acht und endlich lief es auch mal wieder für Daniel Andre Tande, der Neunter wurde. Nach langer Durststrecke erreichte der Schweizer Gregor Deschwanden als Zehnter wieder die Top Ten. Nach Durchgang eins noch auf Rang 16 liegend, kletterte er mit seinem zweiten Versuch von 132,5 Metern noch bis auf Rang zehn, sein bisher bestes Saisonergebnis.

Weiterlesen: Gregor Deschwanden in Sapporo zurück in den Top Ten, Kobayashi siegt zu Hause