Österreicher dominieren COC zu Hause - Punkte für zwei Franzosen

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 12. Januar 2020 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Nach ihrem gestrigen Dreifachsieg steigerten die österreichischen Skispringer ihr Ergebnis heute noch und landeten gleich einen Vierfachsieg. Diesmal stand Clemens Aigner ganz oben vor Namensvetter Clemens Leitner sowie Stefan Huber. Aigner siegte mit 266,7 Punkten für Sprünge von 142 und 136,5 Meter. Leitner, der 139,5 und 136,5 Meter weit sprang, sammelte als Zweiter 262,2 Punkte. Stefan Huber sprang 136,5 und 131 Meter und wurde mit 244,3 Punkten Dritter. Platz vier ging an Ulrich Wohlgenannt vor Jurij Tepes, dem ersten Nichtösterreicher. Vojtech Stursa aus Tschechien belegte einen guten sechsten Rang.
Wie bereits am Vortag schaffte es auch diesmal der junge Franzose Mathis Contamine in die Punkte. Er landete auf dem 16. Platz. Heute bekam er im Finale auch Gesellschaft seines Teamkollegen Jonathan Learoyd, der den 26. Platz belegte.

Das war es dann auch schon mit den Außenseitern. Die beiden russischen Teilnehmer Denis Kornilov und Mikhail Maksimochkin landeten weit abgeschlagen. Ganz knapp war es dagegen für Noriaki Kasai, der als 31. den Einzug in die Finalrunde nur um 1,3 Punkte verpasste.
Die beiden nächsten Continentalcups werden am kommenden Wochenende in Klingenthal ausgetragen.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 127