Zwei COC's in Bischofshofen - zwei Top-Ten-Plätze für Jonathan Learoyd

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Samstag, 12. Januar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

 Jonathan Learoyd

Bischofshofen war vor einer Woche noch der Schauplatz des Grand Slam von Ryoyu Kobayashi bei der Vierschanzentournee, nun fanden heute gleich zwei Wettkämpfe im Rahmen des Continentalcups statt. Der zweite Wettbewerb wurde kurzfristig vorverlegt, so daß wie vor einer Woche in Klingenthal alles an einem Tag stattfand.
Der Franzose Jonathan Learoyd konnte sich gegenüber seinen letzten Wettkämpfen erheblich steigern und gelangte in beiden Continentalcups unter die besten Zehn. Im ersten Wettkampf belegte er mit seinen Sprüngen von 131,5 und 134 Metern den 7. Rang. Danach konnte er das Ergebnis noch toppen, wurde punktgleich mit Gregor Schlierenzauer Vierter und verpaßte so das Podest nur knapp. Dabei sah es nach dem ersten Sprung auf 128 Meter und Platz 18 gar nicht so gut aus. Doch mit seinem zweiten Versuch auf die Tagesbestweite von 134,5 Metern kämpfte er sich bis auf den vierten Platz nach vorne.

Weiterlesen: Zwei COC's in Bischofshofen - zwei Top-Ten-Plätze für Jonathan Learoyd

Finnland auf dem Vormarsch - Andreas Alamommo Vierter in Engelberg

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Freitag, 28. Dezember 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

 Andreas Alamommo

Beim zweiten Continentalcup in Engelberg erwies sich Andreas Alamommo aus Finnland als bester Außenseiter. Mit zwei starken Sprüngen von 127,5 und 129 Metern verpaßte er das Podest nur knapp. Gemeinsam mit dem Japaner Shohei Tochimoto belegte der junge Finne den vierten Rang. Auch Andreas Schuler, der sich bereits gestern den Startplatz für die Vierschanzentournee sichern konnte, bestätigte diesen vor seinem heimischen Publikum heute. Auch in diesem zweiten Wettkampf, den er auf Platz neun beendete, gehörte er zu den besten Zehn Athleten. Simon Ammann trat heute nicht mehr an, doch Sandro Hauswirth (26.), der damit auch bei der Tournee starten darf, sowie Gregor Deschwanden (28.) erreichten heute den zweiten Durchgang.

Weiterlesen: Finnland auf dem Vormarsch - Andreas Alamommo Vierter in Engelberg

Artti Aigro zweimal Top Ten beim COC in Ruka

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 16. Dezember 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Zwei Wochen nachdem der Weltcup im hohen Norden, in Ruka, Station machte, waren diesmal die Springer des Continentalcups an der Reihe. Leider zeigte sich auch hier der Wind nicht von seiner besten, der ruhigen Seite, so daß beide Wettkämpfe jeweils nur in einem Durchgang ausgetragen werden konnten. Trotzdem gab es an beiden Tagen ähnliche Ergebnisse.

Bester Vertreter der kleineren Nationen war der 19jährige Este Artti Aigro, der die Schanze zu lieben scheint. Bereits beim Weltcup konnte er in Ruka auftrumpfen und belegte den 19. Rang. Diesmal konnte er sich an beiden Tagen unter den besten Zehn behaupten. Im ersten Wettkampf kam er auf eine Weite von 143,5 Metern und belegte den 5. Rang. Am Sonntag reichten seine 136 Meter zum 7. Platz.

Weiterlesen: Artti Aigro zweimal Top Ten beim COC in Ruka

Zwei Schweizer in den Top Ten beim ersten COC in Engelberg

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Donnerstag, 27. Dezember 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Andreas Schuler

Beim ersten Continentalcup in Engelberg, der letzten Möglichkeit für einige Wackelkandidaten, um sich noch für die Vierschanzentournee zu qualifizieren, landeten zwei Schweizer Springer unter den besten Zehn. Bester von ihnen war Simon Amman, der den 6. Platz belegte. Unmittelbar hinter ihm wurde Andreas Schuler Siebenter. Sandro Hauswirth als Elfter vervollständigte das gute Schweizer Teamergebnis, zu dem Gregor Deschwanden, der den Finaldurchgang verpaßte, leider nicht beitragen konnte. Doch Sowohl Dominik Peter (25.) als auch Gabriel Karlen (28.) und Luca Egloff (30.) erreichten die Punkteränge.

Weiterlesen: Zwei Schweizer in den Top Ten beim ersten COC in Engelberg

Bickner und Boyd-Clowes unter den besten Sechs in Lillehammer

Kategorie: News COC
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Dezember 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

 Kevin Bickner

An diesem zweiten Continentalcup der Saison in Lillehammer zeigten sich beide Nordamerikaner von ihrer besten Seite. Kevin Bickner sprang mit Weiten von 139,5 und 137,5 Metern zu einem guten fünften Rang. Sein kanadischer Trainingskollege Mackenzie Boyd-Clowes folgte ihm direkt mit Platz sechs, den ihm Sprünge auf 132 (nur 19. Rang nach Durchgang 1) und 134,5 Meter einbrachten. Auch der Finne Eetu Nousiainen, der den achten Rang belegte, konnte sich noch über einen Top-Ten-Platz freuen.
Für das russische Team sah es heute lange besser aus. Mikhail Maksimochkin landete am Ende als bester von ihnen auf dem 23. Platz. Doch seine gute Ausgangsposition verspielte das junge Talent Maksim Sergeev, der nach dem ersten Durchgang auf dem 18. Platz lag, mit einer Disqualifikation in der Finalrunde. Bereits gestern wurde Sergeev disqualifiziert. Doch so bekam er für den 30. Platz immerhin einen Punkt, seinen ersten COC-Punkt, der ihn nun auch zu einem Weltcupstart berechtigt. Man kann gespannt sein, ob das Team Gebrauch davon macht.  Für Mikhail Nazarov, den eigentlichen Weltcupstarter, blieb nur der punktlose 35. Platz.

Weiterlesen: Bickner und Boyd-Clowes unter den besten Sechs in Lillehammer