Favoritensieg in Oberstdorf und Top Ten für Gregor Deschwanden

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Mittwoch, 29. Dezember 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Erste Weltcuppunkte für die Türkei


Wie die Qualifikation gestern fand heute auch das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf in strömendem Regen statt. Aber das tat der Spannung keinen Abbruch. Nach dem ersten Durchgang glänzten vor allem die Norweger. Es führte Robert Johansson vor Halvor Egner Granerud, Karl Geiger, Marius Lindvik und Ryoyu Kobayashi.
Im Finale war der Japaner als erster der Favoriten dran und legte nach 128,5m einen Traumsprung von 141 Metern mit Telemark hin. Das reichte am Ende mit 302,0 Punkten zum Sieg. Die Norweger belegten die Plätze zwei bis vier. Als Zweiter sprang Halvor Egner Granerud 132 und 133 Meter weit und lag am Ende mit 299,2 Punkten nur knapp hinter dem Japaner. Robert Johansson konnte seine Führung nach dem ersten Durchgang und 135,5 Metern mit 131 Metern im Finale nicht verteidigen und belegte mit 298,6 Punkten Rang drei. Hinter Marius Lindvik landete Karl Geiger dann auf Rang fünf. Der Oberstdorfer hat mit seinen 295,9 Punkten lediglich ca. 6 Punkte Rückstand auf Kobayashi und somit eine gute Ausgangsposition für die nächsten Stationen.
Einen tollen Wettkampf lieferten die Schweizer ab, die alle drei Athleten in den zweiten Durchgang und unter die besten 14 brachten. Ihr Bester war heute Gregor Deschwanden, der Stefan Kraft in die Lucky Loser schickte, auf Rang 10. Simon Ammann und Killian Peier folgten auf den Plätzen 13 und 14.
Das russische Team war mit zwei Sportlern im Finale vertreten. Evgeniy Klimov, der gleich im zweiten Duell des Tages den Polen Piotr Zyla, der zuvor noch den Probedurchgang gewann,  rauswarf, belegte am Ende den 15. Rang. Glück hatte Roman Trofimov, der eigentlich gegen Severin Freund den Kürzeren zog. Den Bayer erwischte es dann aber in der Materialkontrolle und so durfte der Russe noch einmal antreten und bedankte sich mit dem 24. Platz.

Weiterlesen: Favoritensieg in Oberstdorf und Top Ten für Gregor Deschwanden

Killian Peier Fünfter der Qualifikation zum Auftakt der Vierschanzentournee

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Dienstag, 28. Dezember 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

In Oberstdorf fand heute Nachmittag bei Dauerregen und mit einer längeren Windunterbrechung die Qualifikation zum Auftaktspringen der 70. Vierschanzentournee statt. Das Springen konnte glücklicherweise durchgezogen werden, so dass morgen wie geplant der erste Wettkampf im KO-Modus der Tournee stattfinden kann. Wie bereits im letzten Jahr sind jedoch auch diesmal aufgrund der Pandemie wieder keine Zuschauer zugelassen.
In der Qualifikation gab es keine größeren Überraschungen. Die drei ersten der Weltcupwertung waren auch hier vorne, wobei Ryoyu Kobayashi mit seinem Sprung auf 129 Meter mit 149,3 Punkten diesmal die Nase vorn hatte und die Siegprämie von 3200 Schweizer Franken mitnahm. Karl Geiger, der 127,5 Meter weit sprang, wurde Zweiter mit 144,9 Punkten. Den dritten Rang teilten sich die Norweger Halvor Egner Granerud und Johann Andre Forfang, die beide 144,5 Punkte erhielten.

Weiterlesen: Killian Peier Fünfter der Qualifikation zum Auftakt der Vierschanzentournee

Killian Peier zu Hause dicht am Podest - Karl Geiger gewinnt

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 18. Dezember 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Weltcup in Engelberg lief gut für die Schweizer. Alle vier für den Wettkampf qualifizierten Springer erreichten den zweiten Durchgang und Killian Peier mischte sogar ganz vorne mit. Nach seinem ersten Sprung auf 138,5 Meter lag er als Dritter auf Podestkurs. Im Finale landete er bei 135,5 Metern und musste dennoch Ryoyu Kobayashi noch passieren lassen.
Der Sieg ging jedoch zum zweiten Mal in dieser Saison mit 287,4 Punkten an Karl Geiger, der 137 und 140 Meter weit sprang. Damit lag der Oberstdorfer knapp vor Ryoyu Kobayashi, der sich von Platz vier nach 137,5 Metern mit 140,5 Metern im zweiten Durchgang und 286,6 Punkten noch bis auf Rang zwei nach vorne sprang. Dagegen wurde Timi Zajc, der nach einem Supersprung auf 139 Meter nach der ersten Runde in Führung lag, am Ende nach 137 Metern mit 282,6 Punkten auf den dritten Platz zurückrangiert.
Zwei der vier für den Wettkampf qualifizierten Russen erreichten den zweiten Durchgang. Evgenij Klimov gelang als 14. seine bisher beste Saisonplatzierung. Danil Sadreev wurde 18. und ist in der Gesamtwertung der am besten platzierte Vertreter des russischen Teams.

Weiterlesen: Killian Peier zu Hause dicht am Podest - Karl Geiger gewinnt

Killian Peier wieder auf dem undankbaren vierten Platz

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 19. Dezember 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Auch der zweite Wettkampf in Engelberg hatte sehr viel Spannung zu bieten. Die Athleten hatten, wie dort meistens üblich, mit viel Rückenwind zu kämpfen. Doch Killian Peier, gestern bereits Vierter, schien das zumindest im ersten Durchgang nichts auszumachen. Mit 136,5 Metern lieferte er den besten Sprung und lag zur Halbzeit in Führung vor Ryoyu Kobayashi. Im Finale musste er sich dann wieder dem Japaner, und dazu noch Karl Geiger und Marius Lindvik geschlagen geben. Peiers zweiter Sprung auf 132 Meter reichte nur zu 293,1 Punkten und damit wiederum Platz vier. Doch abgesehen von Kobayashis Siegsprung auf 136,5 Meter und insgesamt 306,0 Punkte ging es wieder sehr eng auf den Plätzen zu. Für Karl Geiger standen 293,8 Punkte zu Buche, Marius Lindvik lag nur 0,3 Punkte hinter dem Oberstdorfer und Peier wiederum 0,4 Punkte hinter dem Norweger.
Für eine positive Überraschung sorgte Evgeniy Klimov aus Russland, der heute als Fünfter seine bisher beste Saisonplatzierung erreichte. Hinter dem Russen wurde Halvor Egner Granerud Sechster, der sich noch von Rang 22 nach dem ersten Durchgang bis unter die Top Ten nach vorn kämpfte.

Weiterlesen: Killian Peier wieder auf dem undankbaren vierten Platz

Danil Sadreev Zwölfter bei Norwegerparty mit japanischem Sieg

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 12. Dezember 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In einem ziemlich verrückten Wettkampf gelangen heute Danil Sadreev in Klingenthal zwei richtig gute Sprünge, die ihn bis auf den zwölften Platz führten. Damit egalisierte er zugleich seine bisher beste Platzierung von Ruka.
Der Wettkampf gestaltete sich zu Norwegischen Meisterschaften mit internationaler Beteiligung. Während die DSV-Springer, die noch im gestrigen Wettkampf geschlossen unter den Besten landeten, bereits früh die Segel streichen mussten, schlugen heute die Norweger zu. Allerdings setzte sich mit Ryoyu Kobayashi der japanische Sieger der Qualifikation durch und feierte nach seiner Corona-Quarantäne in Finnland seinen zweiten Weltcupsieg der Saison. Aber dann kamen die Norweger, die geschlossen die Plätze zwei bis sechs belegten. Zweiter wurde ein überglücklicher Daniel Andre Tande, der nach seinem schweren Sturz endgültig wieder zurück ist. Mit auf dem Podest stand Marius Lindvik, während Robert Johansson, Halvor

Weiterlesen: Danil Sadreev Zwölfter bei Norwegerparty mit japanischem Sieg