Team Japan Vierte bei Sieg von Österreich in Planica

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 23. März 2024 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Teamwettkampf in Planica konnte nur in einem Durchgang durchgeführt werden, da plötzlich der Wind auffrischte und keine weiteren Sprünge zuließ. Das beste Team in diesem einen, bei herrlichstem Sonnenschein durchgeführten Runde, war Österreich. Daniel Tschofenig, Michael Hayböck, Stefan Kraft und Daniel Huber gewannen mit insgesamt 803,8 Punkten. Daniel Huber landete bei der Tagesbestweite von 244 Metern.
Die slowenischen Springer wurden Zweite, aber mussten eins von mehreren Opfern dieses Tages beklagen. Timi Zajc landete bei 242,5 Metern unsanft im Schnee und trug bei der Siegerehrung einen Arm in der Schlinge. Gemeinsam mit Lovro Kos, Domen und Peter Prevc bekam Slowenien 793,3 Punkten und belegte Rang zwei.
Die norwegischen Skiflieger mit Geburtstagskind Robert Johansson, Benjamin Oestvold, Marius Lindvik und Johann Andre Forfang wurden Dritte mit 770,6 Punkten.

Für das japanische Team hätte es mit 759,1 Punkten beinahe noch zum Podest gereicht. Junshiro Kobayashi legte mit 214,5 Metern gut vor, dann war der unverwüstliche Noriaki Kasai mit 210,5 Metern an der Reihe, gefolgt von Ren Nikaido, der bei 212 Metern landete und natürlich Ryoyu Kobayashi, der 229,5 Meter weit flog.
Für das DSV-Team reichte es hinter Polen lediglich zum sechsten Rang. Die US-Amerikaner mit Casey Larson, Decker Dean, Tate Frantz und Erik Belshaw belegten Rang sieben. Hier kam Decker Dean nach der Landung zu Fall, doch mit dem Schrecken davon. Mehr Pech hatte dagegen Giovanni Bresadola vom Team Italien. Nach einem sehr guten Flug mit großer Höhe wollte er bei 226 Metern landen, stürzte und musste von Sanitätern hinausgetragen werden.
Das kasachische Team trat nur mit drei Athleten an, da Sergey    Tkachenko bereits im ersten Training am Donnerstag schwer stürzte, doch den Auslauf augenblicklich auf eigenen Füßen verlassen konnte. Für Danil Vassilyev, Ilya Mizernykh und Svyatoslav Nazarenko blieb nur der neunte und letzte Rang.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 291