Gesammelte News aus der Skisprungwelt

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Donnerstag, 13. Mai 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Auch in der skisprunglosen Zeit tut sich Einiges in der Szene. Wir fassen das hier mal kurz zusammen.


Fangen wir mit den eher unerfreulichen  Nachrichten an. Obwohl im nächsten Jahr die Olympischen Spiele anstehen, entschieden sich unter anderem auch einige junge Sportler, ihre Karrieren zu beenden. So die beiden Franzosen Lucile Morat und Paul Brasme und die Nachwuchsspringerin Alina Ihle vom DSV. Einige andere Athleten zogen aufgrund von  Verletzungen nun einen Schlußstrich. Dies betraf zum Beispiel Manuela Malsiner aus Italien, deren Schwestern nun ohne sie ihr Land vertreten müssen. Auch die US-Amerikanerin Sarah Hendrickson, eine der Pionierinnen des Damen-Skispringens, musste ihren vielen Vertetzungen Tribut zollen und erklärte ihren Rücktritt. Dies tat auch Ramona Straub, die nach ihrem zweiten Kreuzbandriss 2019 in Oslo nicht wieder richtig in Tritt kam. Auch der Willinger Paul Winter, der nie den großen Durchbruch schaffte, beendete seine Karriere. Dann haben wir noch zwei Slowenen, die wir vermissen werden. Bereits in Planica vollzog Rok Justin seinen letzten Flug und nun verkündete nach über 15 Jahren im Weltcup auch der immer fröhliche Jernej Damjan, dass er auf seinen Körper hören muss. Allen  diesen Athleten wünschen wir alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.
Gute Besserungswünsche gehen außerdem an den Schweizer Dominik Peter, der sich im Training eine Knieverletzung zuzog und erstmal eine Weile ausfallen wird.

Weiterlesen: Gesammelte News aus der Skisprungwelt

Geiger und Eisenbichler zaubern, Granerud gewinnt Welt- und Nationencup

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 28. März 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Mikhail Nazarov überzeugt einmal mehr

Am letzten Wettkampftag der Saison in Planica herrschten endlich richtig gute Verhältnisse zum Fliegen. So konnte am frühen Morgen der am Vortag abgebrochene Teamwettkampf in einem Durchgang nachgeholt werden. Hier erwiesen sich die DSV-Adler als die Besten, vor allem dank Markus Eisenbichler, der trotz Gateverkürzung bei 235,5 Metern landete, und einem guten Karl Geiger. Das DSV-Team siegte mit 819,5 Punkten. Platz zwei ging mit einem sehr starken Ryoyu Kobayashi mit 810,0 Punkten an Japan. Auf dem dritten Rang platzierten sich die Österreicher, von denen Daniel Huber der Beste war. Für die gastgebenden Slowenen blieb trotz einen 243-Meter-Satzes von Bor Pavlovcic nur der vierte Platz vor Norwegen. Hier hätte Halvor Egner Granerud eine Einzelwertung gewonnen. Für Polen ohne Kamil Stoch reichte es nur zum 6. Platz. Auf einem guten siebenten Rang platzierte sich das russische Team. Roman Trofimov, Denis Kornilov, Mikhail Nazarov und Evgeniy Klimov zeigten sich zum Ende der Saison mit schönen weiten Flügen von ihrer besten Seite. Der achte Platz gehörte dem finnischen Team, in dem Jarkko Määttä bester Vertreter war. Damit schlugen sie die Schweizer, bei denen lediglich Gregor Deschwanden die 200-Metermarke übersprang.

Weiterlesen: Geiger und Eisenbichler zaubern, Granerud gewinnt Welt- und Nationencup

Teamwettkampf in Planica gecancelt

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 27. März 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Es hätte so schön werden können am Planica Beach, doch es hat nicht sollen sein. Der Teamwettkampf auf der Skiflugschanze in Planica musste heute wegen ungünstiger Windbedingungen abgebrochen werden. Nachdem mit einigen Unterbrechungen bereits zweieinhalb Gruppen des ersten Durchgang gestartet waren, gab es eine längere Pause, in der die deutschen und österreichischen Trainer beschlossen, ihre Mannschaft zurückzuziehen. Als sich nach der Pause und gerade einmal zwei Springern die Bedingungen nicht wesentlich besserten, entschied die Jury auf Abbruch des Wettkampfs.

Mikhail Nazarov vom russischen Team war der vorletzte Springer, der von der Schanze ging, und er zeigte einen schönen Flug auf 210 Meter.

Weiterlesen: Teamwettkampf in Planica gecancelt

Auch in Chaikovsky keine Wettkämpfe möglich - überall neue Zeitpläne

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 27. März 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Heute meinte es der Wettergott nicht gut mit den Skispringern. Nachdem bereits in Planica das Teamfliegen abgebrochen werden musste, ging auch in Chaikovsky nichts. Dort sollte im Rahmen der Blue-Bird-Tour der Damen ebenfalls ein Teamwettkampf durchgeführt werden. Doch die Windbedingungen ließen es nicht zu. Ebenso wie bei den Herren soll der Wettkampf nun morgen nachgeholt werden.
Am Nachmittag sollte in Chaikovsky noch ein Wettbewerb im Rahmen des Continentalcups der Herren stattfinden. Doch auch dieser wurde ein Opfer des Windes. Nun ist geplant, ihn ebenfalls auf Sonntag zu verlegen.
So gibt es denn sowohl für Planica als auch für Chaikovsky neue Zeitpläne, die so aussehen:

Weiterlesen: Auch in Chaikovsky keine Wettkämpfe möglich - überall neue Zeitpläne

Evgeniy Klimov mit gutem Kaltstart, Karl Geiger holt sich den Sieg

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 26. März 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Planica wehte heute der Wind, so wurde die Qualifikation gecancelt und eine halbe Stunde später als eigentlich geplant der erste Durchgang mit allen 67 Teilnehmern gestartet. Auch dabei gab es immer wieder Windunterbrechungen und als nach fast zwei Stunden der erste Durchgang geschafft war, war damit auch der Wettkampf beendet.
Der Sieg ging diesmal an den Skiflugweltmeister Karl Geiger, der mit einem Gate weniger trotzdem bis auf 232 Meter flog. Er gewann mit 237,3 Punkten und somit knapp zehn Punkten Vorsprung. Ryoyu Kobayashi, der Sieger von gestern, war heute auch wieder sehr gut drauf und wurde mit 227,7 Punkten für seine Weite von 231 Metern Zweiter. Über Rang drei durften sich die Gastgeber freuen. Bor Pavlovcic war mit seinem Flug auf 227,5 Meter mit 225,2 Punkten bester Slowene.
Bester Vertreter der kleineren Skisprungnationen wurde heute Evgeniy Klimov. Der Russe, im ersten Wettkampf nicht zum Einsatz gekommen, wurde heute ohne einen Trainings- oder Qualifikationssprung auf der Riesenschanze praktisch ins kalte Wasser geworden. Diese Herausforderung meisterte er mit seinem Flug auf 228 Meter mit Bravour und lag mit dieser Weite sehr lange in Führung. Am Ende reichte es für ihn zum 15. Rang. Auch Mikhail Nazarov zeigte mit 213,5 Metern wieder einen guten Versuch und sammelte mit Platz 24 weitere Weltcuppunkte. Dies gelang auch Artti Aigro aus Estland, der mit 214 Metern den 23. Rang belegte. Heute schaffte es mit Jarkko Määttä, der 216,5 Metern 28. wurde, auch ein Finne in die Punkteränge.

Weiterlesen: Evgeniy Klimov mit gutem Kaltstart, Karl Geiger holt sich den Sieg