Zweiter Durchgang für Team Schweiz in Willingen, Polen gewinnt

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 15. Februar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

Zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Willingen gab es erstmal den nachgeholten Team-Wettkampf von Titisee-Neustadt. Dabei erwiesen sich die Schweizer als bestes Team der Außenseiter. Andreas Schuler, Luca Egloff, Simon Ammann und Killian Peier belegte einen guten siebenten Rang.
Von den insgesamt zehn Teams schieden Finnland und Russland nach dem ersten Durchgang aus. Bei Russland kam kurzfristig und ohne einen Trainingssprung Maksim Sergeev in die Mannschaft, da Dimitry Vassiliev nach einem Sprung passen mußte und auch in der Qualifikation zum Einzelwettkampf nicht antreten konnte.
Sieger im Teamspringen wurde die Mannschaft aus Polen in der Besetzung Piotr Zyla, Jakub Wolny, Dawid Kubacki und Kamil Stoch mit 979,4 Punkten. Das DSV-Team sprang mit 900,2 Punkten und mit Karl Geiger, Richard Freitag, Markus Eisenbichler sowie Stephan Leyhe auf den zweiten Rang. Als Dritte stand Team Slowenien auf dem Podest mit insgesamt 874,0 Punkten, für die Anze Semenic, Peter Prevc, Jernej Damjan sowie Timi Zajc zuständig waren. Damit mußten sich die Norweger, bei denen Thomas Aasen Markeng mit starken Sprüngen auftrumpfte, mit nur 0,8 PunktenRückstand und Platz vier begnügen. Die Plätze fünf bis acht belegten Japan, Österreich, die Schweiz und Tschechien.

Weiterlesen: Zweiter Durchgang für Team Schweiz in Willingen, Polen gewinnt

Top Ten für Killian Peier und Antti Aalto in Lahti

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 10. Februar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Lahti schafften es bei wechselnden Windbedingungen sowohl Killian Peier als auch Antti Aalto wieder unter die besten Zehn. Für den Schweizer, der Platz Acht belegte, war es bereits das vierte Mal, daß er die Top Ten erreichte. Antti Aalto als Neunter sprang vor heimischem Publikum zum dritten Mal unter die besten Zehn. Die beiden wurden jeweils von einem Teamkollegen in den zweiten Durchgang begleitet. Für die Schweiz war es Simon Ammann, der 12. wurde und für Finnland Andreas Alamommo als 29., während Eetu Nousiainen als 31. dieses Ziel knapp verpaßte.

Als 18. schaffte es in Lahti auch wieder Vladimir Zografski aus Bulgarien in die Finalrunde. Die beiden Russen Mikhail Nazarov und Mikhail Maksimochkin belegten die Plätze 41 und 42. Für Martti Nomme aus Estland auf dem 49. Rang war es schon ein Erfolg, für den Wettkampf qualifiziert zu sein.

Weiterlesen: Top Ten für Killian Peier und Antti Aalto in Lahti

Podest zum Geburtstag für Evgeniy Klimov beim Skifliegen

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 03. Februar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

 

Der dritte Tag des Skiflugweltcups in Oberstdorf gestaltete sich aufgrund des heftigen Schneefalls und wechselnder Winde etwas schwierig. Doch am Ende gab es gut lachen für das Geburtstagskind des heutigen Tages. Evgeniy Klimov aus Russland machte sich heute an seinem 25. Geburtstag mit seinem Podestplatz selber das schönste Geschenk. Bereits in der Qualifikation deutete sich mit einem Flug auf 220 Meter und Platz 5 an, daß heute was gehen könnte. Im Wettkampf bestätigte der ehemalige Kombinierer dann seine Ambitionen und flog auf 220,5 und 223,5 Meter, womit er seine persönliche Bestweite um einen halben Meter übertreffen konnte. Mit insgesamt 407,9 Punkten durfte er als Zweiter auf das Podest steigen. Dort stand er nach seinem Sieg zum Auftakt in Wisla zum zweiten Mal in dieser Saison und insgesamt zum dritten Mal in der Karriere.

Hochzufrieden äußerte sich Evgeniy Klimov nach dem Wettkampf: "Ich bin natürlich glücklich heute mit diesem Ergebnis an meinem Geburtstag. Ich denke, das ist der beste Geburtstag meines Lebens. Das ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Seefeld. Ich werde alles dafür tun, um dann auch in Seefeld vorne dabei zu sein."

Weiterlesen: Podest zum Geburtstag für Evgeniy Klimov beim Skifliegen

Team Schweiz Sechste in Lahti – Österreich siegt nach langer Durststrecke

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 09. Februar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Heute war der Tag der Teamwettkämpfe. Wie bei den Damen in Ljubno, so waren auch bei den Herren in Lahti die Mannschaften an der Reihe. Doch in Lahti wurde auch des großen Matti Nykänen gedacht, der in dieser Woche plötzlich, erst 55 Jahre alt, verstorben ist.

In einem spannenden Wettkampf gewannen nach langer Zeit mal wieder die Springer aus Österreich mit Philipp Aschenwald, Rückkehrer Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck und Stefan Kraft. Sie siegten mit 953,6 Punkten. Knapp dahinter mußte das Team des DSV in der Besetzung Karl Geiger, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Stephan Leyhe mit 942,6 Punkten mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Auch im Kampf um Platz drei ging es sehr eng zu, mit besserem Ausgang für das japanische Team. Yukiya Sato, Daiki Ito, Junshiro und Ryoyu Kobayashi sammelten 929,5 Punkte. Für die polnischen Springer mit Jakub Wolny, Piotr Zyla, Dawid Kubacki und Kamil Stoch blieb nur Platz vier.

Weiterlesen: Team Schweiz Sechste in Lahti – Österreich siegt nach langer Durststrecke

Erstes Skifliegen der Saison – erster Weltcupsieg für Timi Zajc

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 01. Februar 2019
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Oberstdorf, dem Schauplatz der letztjährigen Skiflugweltmeisterschaft, finden an diesem Wochenende die ersten Skifliegen der Saison statt, gleich drei an der Zahl. Der heutige Wettkampf wurde für einen der ausgefallenen Weltcups von Titisee-Neustadt zusätzlich in das Programm aufgenommen. Dafür bedankte sich der junge Slowene Timi Zajc, der in Sapporo zum ersten Mal überhaupt auf dem Podest stehen durfte, mit seinem ersten Weltcupsieg. Timi Zajc, nach seinem ersten Versuch auf 220 Meter noch Sechster, landete im Finale erst bei 233,5 Metern und siegte mit 430,1 Punkten. Zweiter wurde Dawid Kubacki aus Polen mit 424,8 Punkten für Flüge auf 221,5 und 218 Meter. Rang drei sicherte sich zur Freude der Zuschauer Markus Eisenbichler, der von Rang sieben mit 224,5 Metern noch mit 222,5 Metern und insgesamt 423,3 Punkten bis auf das Podest sprang. Allerdings sorgten wechselnde Winde dafür, dass die nach dem ersten Durchgang führenden Polen Kamil Stoch, Piotr Zyla, der mit 236 Metern die Tagesbestweite vorlegte, Stefan Kraft und Qualifikationssieger Johann Andre Forfang keine Chance hatten und allesamt auf den Plätzen hinter dem Podest landeten. Erfreulich, daß mit Daniel Andre Tande der Skiflugweltmeister wieder zurück im Geschehen ist und mit guten Leistungen die Top Ten erreichte.

Weiterlesen: Erstes Skifliegen der Saison – erster Weltcupsieg für Timi Zajc