Platz Sieben für Russland im Teamwettkampf

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Montag, 19. Februar 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Denis Kornilov

Den Abschluß der olympischen Wettbewerbe im Skispringen bildete heute der Teamwettkampf der Herren von der Großschanze. Dabei wurde das favorisierte Team aus Norwegen seiner Favoritenrolle gerecht und gewann hochverdient. Daniel Andre Tande, der heute eine Einzelwertung gewonnen hätte, Andreas Stjernen, Johann Andre Forfang sowie Robert Johansson sprangen insgesamt zu 1098,5 Punkten. Somit durfte sich Robert Johansson nach zwei Bronzemedaillen nun mit Gold schmücken. Obwohl nach dem ersten Durchgang die Abstände zwischen den ersten drei Teams mit insgesamt fünf Punkten nur sehr knapp waren, fiel am Ende der Vorsprung der Norweger deutlich aus.

Silber holte sich das Team des DSV mit Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger und 1075,7 Punkten. Andreas Wellinger gewann nach Gold von der Normalschanze und Silber von der Großschanze nun ebenfalls seine dritte Medaille bei diesen Spielen. Silber war hart umkämpft, am Ende unterlag das polnische Team um Olympiasieger Kamil Stoch, mit Maciej Kot, Stefan Hula und Dawid Kubacki mit 1072,4 Punkten den Deutschen nur knapp.

Weiterlesen: Platz Sieben für Russland im Teamwettkampf

Zwei Nordamerikaner im olympischen Finale von der Großschanze

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Montag, 19. Februar 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Kevin Bickner

Im äußerst spannenden Einzelwettkampf auf der großen Schanze bei den Olympischen Winterspielen mischten auch einige Springer der kleineren Nationen gut mit, wenn auch nicht im Kampf um die Medaillen. So zeigten vor allem Kevin Bickner aus den USA und Mackenzie Boyd-Clowes, dass sie gut springen können. Bickner belegte mit Sprüngen von 129,5 und 124 Metern den 20. Platz, für Boyd-Clowes bedeuteten seine Weiten von 127,5 und 126 Metern Platz 21. Damit sind für den Kanadier die Spiele bereits beendet, da er der einzige Springer seines Landes ist und somit nicht im Team starten kann.

Weiterlesen: Zwei Nordamerikaner im olympischen Finale von der Großschanze

Norwegen und Polen dominieren, bestes Saisonergebnis für Mackenzie Boyd-Clowes

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 04. Februar 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Mackenzie Boyd-Clowes

Bei teilweise heftigem Schneefall fand heute das zweite Springen der Willingen Five statt. Die Außenseiter spielten natürlich vorne keine Rolle, doch konnte heute Mackenzie Boyd-Clowes sein bestes Saisonergebnis erzielen. Der Kanadier zeigte zwei gute Sprünge und belegte am Ende den 23. Platz. Auch für den Italiener Alex Insam lief es wieder gut, er wurde 25. Für die Schweiz belegte ein etwas kränkelnder Gregor Deschwanden im letzten Wettkampf vor den Olympischen Winterspielen den 30. Platz.

Weiterlesen: Norwegen und Polen dominieren, bestes Saisonergebnis für Mackenzie Boyd-Clowes

Vladimir Zografski 14. beim Olympiasieg von Andreas Wellinger

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 10. Februar 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Vladimir Zografski

Der erste Wettkampf im Skispringen bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang zog sich durch zahlreiche Windpausen über drei Stunden hin. Die Goldmedaille von der Normalschanze gewann am Ende ein total von seinen Gefühlen überwältigter Andreas Wellinger.

Doch eine überzeugende Leistung bot auch Vladimir Zografski aus Bulgarien, der mit seinen Sprüngen auf 101,5 und 108,5 Meter den 14. Platz belegte. Der Bulgare fiel auch bereits in den Trainingssprüngen mit guten Weiten auf. Ebenfalls beeindrucken konnte Kevin Bickner aus den USA, der im ersten Durchgang bis auf 109 Meter sprang. Im Endklassement landete er auf einem guten 18. Platz. Sein kanadischer Trainingspartner Mackenzie Boyd-Clowes schaffte es ebenfalls in den zweiten Durchgang, wo er den 26. Platz belegte.

Weiterlesen: Vladimir Zografski 14. beim Olympiasieg von Andreas Wellinger

Wieder Weltcuppunkte für Kevin Bickner in Willingen

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 03. Februar 2018
Geschrieben von Bärbel Schulze

Kevin Bickner

In einem spannenden Wettkampf vor ausverkaufter Kulisse an der Mühlenkopfschanze in Willingen schafften es auch einige Außenseiter in den Finaldurchgang. Der US-Amerikaner Kevin Bickner konnte mit seinen Sprüngen auf 129 und 124,5 Meter den 25. Platz belegen und somit wieder Weltcuppunkte sammeln. Dies gelang auch dem Finnen Antti Aalto, der 27. wurde und dem Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes als 28. Einziger Russe im zweiten Durchgang war Dimitry Vassiliev, der 30. wurde. Pech hatte dagegen Alex Insam, der zwar im ersten Durchgang 27. war, doch da zwei Springer punktgleich den 30. Platz belegten, ging er dann als 31. im Finaldurchgang leer aus.

Weiterlesen: Wieder Weltcuppunkte für Kevin Bickner in Willingen