Letzte COC's fest in polnisch-österreichischer Hand, Danil Sadreev bester Russe

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Montag, 29. März 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Auch von Danil Sadreev aus Chaikovsky gingen Grüße an Daniel Andre Tande

Am letzten Wochenende fanden nicht nur bei den Herren und Damen im Weltcup die Finales statt, sondern auch im Continentalcup der Herren. Die zweite Garde der Skispringer war ebenso die die Damen auf der Blue-Bird-Tour im russischen Chaikovsky unterwegs. Da die am Samstag geplanten Wettbewerbe aufgrund des Windes nicht durchgeführt werden konnten, wurden sie auf den Sonntag verschoben. So erwartete die Veranstalter ein straffes Programm mit gleich vier Wettkämpfen, nämlich Team und Einzel der Damen und zwei COC's der Herren.
Das Starterfeld war mit 39 Teilnehmern recht übersichtlich, doch an der Spitze tummelten sich lediglich Springer aus Polen und Österreich. Den ersten Wettkampf gewann Aleksander Zniszczol (229,6 Pkt; 122,5/140,5m) vor Manuel Fettner (225,1 Pkt; 125,5/140,5m) und Stefan Hula (218,5 Pkt; 124,5/142,5m). Im zweiten Wettkampf siegte Stefan Hula (246,8 Pkt; 137/131,5m) knapp vor Daniel Tschofenig (246,3 Pkt; 126,5/138,5m) und Tomasz Pilch (234,1 Pkt; 130/134m). Für die DSV-Starter blieb hinter weiten polnischen und österreichischen Sportlern in beiden Wettkämpfen lediglich Platz 11, einmal für Adrian Sell und einmal für Kilian Märkl.

Bester Vertreter des gastgebenden russischen Verbanden wurde in beiden Wettkämpfen Danil Sadreev, der die Plätze 12 und 13 belegte. Dank ihrer nationalen Gruppe waren eine ganze Reihe weiterer russischer Sportler in den Punkten vertreten. Ilja Mankov, Mihail Maksimochkin und Ilmir Hazetdinov landeten in beiden Wettkämpfen jeweils im Mittelfeld. Aus Finnland gelang dies auch Kalle Heikkinen, der 23. und 26. wurde und einmal Andreas Alamommo (25.) und Eetu Meriläinen (27.). Punkte gab es auch für rumänische Sportler, von denen Andrei Feldorean auf den Plätzen 19 und 21 überzeugen konnte. Auch Nicolae Sorin Mitrofan und Daniel Andrei Cacina gelangten in die zweite Runde. Mit Muhammed Ali Bedir gelang es im ersten Wettkampf auch einem türkischen Sportler, als 26. Punkte zu sammeln.
Die Gesamtwertung des Continentalcups gewann Markus Schiffner aus Österreich mit 794 Punkten vor seinen beiden Landsleuten Ulrich Wohlgenannt (661 Punkte) und Manuel Fettner (566 Punkte). Auf Platz 23 taucht mit Eetu Nousiainen aus Finnland der erste Vertreter der kleineren Skisprungnationen auf.

Endstand in der COC-Gesamtwertung

Offizielles Ergebnis 1. Wettkampf
Offizielles Ergebnis 2. Wettkampf
Endstand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 302