Zwei Schweizer auf dem Podest in Courchevel, erstes Podest für Gregor Deschwanden

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 07. August 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Bei den Herren standen  in Courchevel  genau 50 Teilnehmer auf der Startliste, also war keine Qualifikation nötig. Mit dabei, und zwar auf bestmögliche Weise, war nach einer kurzen Verletzungspause wieder Stefan Kraft. Der Österreicher sprang zweimal 129 Meter weit und siegte mit 234,2 Punkten. Aber mit ihm auf dem Podest gab es ein ungewohntes Bild, denn gleich zwei Schweizer rahmten den Österreicher ein. Gregor Deschwanden durfte dieses Gefühl erstmals auskosten. Der 30jährige, nach 128 Metern im ersten Durchgang Dritter, zeigte im Finale mit 131,5 Metern den besten Sprung und wurde mit insgesamt 232,4 Punkten Zweiter. Das ist seine bisher beste Platzierung und die erste auf dem Podest überhaupt! Simon Ammann als Dritter kennt dieses Gefühl sehr gut, auch wenn es schon länger her ist. Der inzwischen 40jährige Routinier bekam 231,1 Punkte für seine Weiten von zweimal 133 Metern. Da verhinderten nur die Haltungsnoten mehr als den dritten Rang.

Weiterlesen: Zwei Schweizer auf dem Podest in Courchevel, erstes Podest für Gregor Deschwanden

Bestes Ergebnis für Roman Trofimov - Platz 12 in Wisla

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Montag, 19. Juli 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Im zweiten Grand Prix der Saison in Wisla durfte sich Roman Sergeevich Trofimov aus Russland über die Einstellung seines bisher besten Resultats freuen. Nach dem ersten Durchgang lag er mit seinem Sprung auf 123,5 Meter noch auf Rang 18 und landete dann im Finale erst bei 129 Metern, in diesem Durchgang der viertbeste Sprung! Damit verbesserte er sich bis auf den 12. Platz und errang somit sein bisher bestes Ergebnis. Sein Teamkollege Mikhail Nazarov dagegen war nicht ganz so zufrieden.  Lediglich 113 Meter im ersten Durchgang und Platz 26 entsprachen nicht seinem Leistungsniveau und seinen Ansprüchen. Das stellte er mit seiner Weite von 128,5 Metern im zweiten Durchgang unter Beweis und belegte am Ende Platz 17. Der Schweizer Gregor Deschwanden, am Vortag unter den besten 10, konnte das am Sonntag mit Platz 14 nicht ganz wiederholen. Antti Aalto aus Finnland landete mit seinem 19. Rang im Mittelfeld. In den Punkterängen landeten im zweiten Wettkampf auch zwei Einzelkämpfer. Vladimir Zografski aus Bulgarien auf dem 28. Rang schaffte es an beiden Tagen in den zweiten Durchgang. Für Sergey Tkachenko aus Kasachstan bedeutete der 30. Platz ein Erfolgserlebnis.

Weiterlesen: Bestes Ergebnis für Roman Trofimov - Platz 12 in Wisla

Es geht wieder los - Sommer Grand Prix in Wisla

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Juli 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Das Warten hat ein Ende, es gibt endlich wieder Skispringen! Das freut nicht nur die zahlreichen Wintersportfreunde, die die Wettkämpfe vor dem Fernseher oder Liveticker verfolgen, sondern in diesem Fall vor allem die enthusiastischen polnischen Fans, die sogar wieder live vor Ort dabeisein dürfen. Nachdem die vergangene Saison und darin sogar die Weltmeisterschaften in Oberstdort vor leeren Rängen stattfinden musste, erlaubt es die Pandemiesituation inzwischen, wieder etwas Normalität einkehren zu lassen.
Die Sommersaison der Skispringer beginnt am kommenden Wochenende im polnischen Wisla, wo erstmals auch die Damen mit am Start sein werden. Das Programm sieht aus wie folgt:


⦁    Freitag, 16. Juli: 13:00 Uhr Qualifikation Damen, 17:30 Uhr Qualifikation Herren
⦁    Sonnabend, 17. Juli: 13:00 Uhr Wettkampf Damen, 17:35 Uhr Wettkampf Herren
⦁    Sonntag, 18. Juli: 11:45 Uhr Qualifikation Damen, 13:00 Uhr Wettkampf Damen, 16:15 Uhr Qualifikation Herren, 17:35 Uhr Wettkampf Herren

Weiterlesen: Es geht wieder los - Sommer Grand Prix in Wisla

Top Ten für Gregor Deschwanden und Mikhail Nazarov in Wisla

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 18. Juli 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Der Auftakt in die neue Saison gelang den Springern der kleineren Nationen  mit zwei Plätzen unter den besten 10 recht gut. Gregor Deschwanden aus der Schweiz wurde guter Neunter, hoffte aber noch weiter vorne zu landen. Mikhail Nazarov aus Russland, nach dem ersten Durchgang sogar 7., war mit seinem 10. Rang, mit dem er seine bisher beste Platzierung von einem Grand Prix in Hakuba 2019 einstellte, zufrieden. Antti Aalto aus Finnland belegte Platz 14 und auch Vladimir Zografski aus Bulgarien errang Punkte als 24. Den Einzug in den 2. Durchgang schafften auch Roman Trofimov und Danil Sadreev aus Russland, die die Plätze 26. und 29 belegten.

Weiterlesen: Top Ten für Gregor Deschwanden und Mikhail Nazarov in Wisla

Neue Herausforderung für Dimitry Vassiliev

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Montag, 17. Mai 2021
Geschrieben von Bärbel Schulze

Nun ist auch für Dimitry Vassiliev, jahrelang das Aushängeschild des russischen Skispringens, die Zeit gekommen, seine Sprungski an den berühmten Nagel zu hängen, wenn auch nicht vollständig.

Der 41jährige Russe gab sein Weltcupdebüt 1998 in Harrachov und schloß dieses Kapitel nach insgesamt 243 Weltcupstarts  2020 in Zakopane. In seiner langen Karriere errang Dimitry Vassiliev 9 Podestplätze im Weltcup, doch ein Sieg blieb ihm verwehrt. In Erinnerung blieb sein Auftritt bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Dort lag er nach dem ersten Durchgang von der Normalschanze in Führung und fiel am Ende noch bis auf Rang 10 zurück. Dafür gebührt ihm die Ehre für den weitesten Sprung überhaupt. Das war 2015 in Vikersund, als er erst nach 254 Metern landete, jedoch zu Sturz kam und dies daher nicht als Weltrekord zählte. Seine erfolgreichste Saison absolvierte der Russe 2009, die er auf dem 5. Gesamtrang beendete.

Weiterlesen: Neue Herausforderung für Dimitry Vassiliev