Slowenien gewinnt Teamgold, Finnland auf Rang sieben

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 13. März 2022
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Den Abschluß der Skuflugweltmeisterschaft in Vikersund bildete heute traditionell der Teamwettkampf. Erwartungsgemäß siegte das Slowenische Team. Domen und Peter Prevc, Timi Zajc und Anze Lanisek gewannen Gold mit insgesamt 1711,5 Punkten. Während der slowenische Sieg nicht gefährdet war, entwickelte sich ein enger Kampf um die nächsten Plätze und Medaillen.
Die Silbermedaille sicherten sich am Ende Severin Freund, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler und Karl Geiger, die auf 1583,5 Punkte kamen. Der weiteste Flug des Tages gelang Karl Geiger mit 238 Metern. Bronze gewann das Team aus Norwegen, in dem Halvor Egner Granerud Robert Johansson ersetzte, der wegen Rückenbeschwerden nicht antreten konnte. Gemeinsam mit Johann Andre Forfang, Daniel Andre Tande und Einzelweltmeister Marius Lindvik konnte sich die Gastgebermannschaft mit 1559,6 Punkten eine weitere Medaille sichern. Damit ging Österreich um knapp 7 Punkte auf Rang vier leer aus.

Weiterlesen: Slowenien gewinnt Teamgold, Finnland auf Rang sieben

Marius Lindvik neuer Skiflugweltmeister, Artti Aigro Top 20

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 13. März 2022
Geschrieben von Bärbel Schulze

Nach insgesamt vier Durchgängen steht nun mit Marius Lindvik der neue Skiflugweltmeister statt. Der Norweger holte damit in Vikersund vor heimischem Publikum den Titel  wieder nach Hause. Nach dem Olympiasieg krönte Lindvik sich nun mit dem zweiten großen Titel in dieser Saison. Im heutigen dritten und vierten Durchgang segelte er auf 230 und 224,5 Meter und siegte mit 854,2 Punkten.
Die Slowenen beeindruckten mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung und allen vier Athleten unter den besten Sechs. Bester Flieger von ihnen war Timi Zajc, der mit 243,5 und 235,5 Metern die weitesten Flüge zeigte und mit insgesamt 844,3 Punkten die Silbermedaille gewann.  Bronze ging an Stefan Kraft, der nach drei Durchgängen auf Silberkurs lag. Doch der letzte Sprung des Österreichers war mit 213 Metern etwas zu kurz, aber 837,5 Punkte langten noch zur Bronzemedaille. Auf den Plätzen folgten geschlossen die Slowenen Peter Prevc, Anze Lanisek sowie Domen Prevc, der auch mit dem letzten Versuch eine bessere Platzierung verspielte.

Weiterlesen: Marius Lindvik neuer Skiflugweltmeister, Artti Aigro Top 20

Emotionaler Sieg für Daniel Andre Tande, Gregor Deschwanden Zwölfter

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 06. März 2022
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In einem spannenden letzten Wettkampf der Raw Air am Holmenkollen in Oslo gewann ein sehr bewegter Daniel Andre Tande seinen ersten Weltcup nach dem bösen Sturz vor elf Monaten. Nach dem ersten Durchgang und 128,5 Metern lag Tande auf dem vierten Platz, legte im Finale 133,5 Meter nach und siegte mit 271,2 Punkten. Als sein Sieg feststand, spiegelte sich Ungläubigkeit auf seinem Gesicht und dann blieb kaum ein Auge trocken.
"Ich hatte nicht erwartet, diesen Winter in die Nähe des Podiums zu kommen. Es war schon verrückt genug, dass ich in Klingenthal Zweiter geworden bin. Aber zu Hause am Holmenkollen zu gewinnen, ich glaube es gibt nichts besseres."
Den zweiten Platz im heutigen Wettkampf sicherte sich Anze Lanisek. Der Slowene erhielt 267,1 Punkt für seine Sprünge auf 130,5 und 131 Meter. Damit kletterte er noch von Rang 7 bis auf das Podest. Nur 0,2 Punkte hinter dem Slowenen wurde Stefan Kraft, der 131,5 und 128 Meter weit sprang, Dritter. Damit sicherte sich der Österreicher zum zweiten Mal nach 2017 die Schale der Raw Air und die satte Siegerprämie. Markus Eisenbichler und Karl Geiger belegten heute die Plätze vier und fünf. Pech hatte Kamil Stoch, der nach dem ersten Durchgang in Führung lag, doch mit seinem zweiten Sprung bis auf Platz 15 durchgereicht wurde.

Weiterlesen: Emotionaler Sieg für Daniel Andre Tande, Gregor Deschwanden Zwölfter

Artti Aigro fliegt gut in Vikersund, Marius Lindvik in Führung

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 11. März 2022
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Das erste Skifliegen der Saison ist gleich die Weltmeisterschaft! In Vikersund werden an diesem Wochenende die Nachfolger von Karl Geiger und dem Norwegischen Team gesucht.
In Training und Qualifikation überzeugten neben Stefan Kraft und Michael Hayböck vor allem alle Slowenen, die mit Cene Prevc und Lovro Kos sogar zwei der besten Flieger außen vor lassen mussten, da bei Weltmeisterschaften jede Nation nur vier Startplätze hat.
Am heutigen Freitag fanden nun auf der größten Flugschanze der Welt die ersten beiden Durchgänge statt. Nachdem im ersten Durchgang ähnliche Verhältnisse wie am Vortag herrschten, zog zum zweiten Durchgang der Rückenwind kräftig an, womit die Athleten zu kämpfen hatten. In Führung liegt bei Halbzeit Marius Lindvik, der bei Weiten von 232,5 und 226,5 Metern landete. Der Olympiasieger führt damit mit insgesamt 457,5 Punkten. Auf den zweiten Rang schob sich mit seinem zweiten Flug auf 230 Meter der Weltrekordler Stefan Kraft, der nach 225,5 Metern im ersten Durchgang noch Sechster war. Für Kraft stehen 451,0 Punkte zu Buche. Dritter nach Tag eins ist Domen Prevc, der seine Fliegerqualitäten mit 231,5 und 222,5 Metern voll ausspielte. Der Slowene sammelte bisher 437,6 Punkte. Mit Timi Zajc und Anze Lanisek folgen seine Teamkollegen, dann Robert Johansston und mit Peter Prevc der vierte Slowene.

Weiterlesen: Artti Aigro fliegt gut in Vikersund, Marius Lindvik in Führung

Tag der Norweger am Holmenkollen, nichts für Außenseiter

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 05. März 2022
Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Sonnabend am Holmenkollen in Oslo stand ganz im Zeichen der Norweger. Mittags durfte Silje Opseth ihren ersten Weltcupsieg feiern und abends stand Marius Lindvik ganz oben auf dem Podest. Außerdem fand sich eine ganze Reihe seiner norwegischen Landsleute im oberen Teil der Resultatliste wieder.
Marius Lindvik siegte mit 270,4 Punkten für seine Sprünge auf 129 und 131 Meter. Für den DSV war es diesmal Markus Eisenbichler, der auf das Podest steigen durfte. Seine Weiten von zweimal 130 Metern und 268,8 Punkten brachten ihn auf den zweiten Rang. Robert Johansson wurde mit 267,7 Punkten für Weiten von 128,5 und 131 Metern Dritter. Die starke norwegische Teamleistug komplettierte Daniel Andre Tande als Vierter. Mit Fredrik Villumstad und Johann Andre Forfang als 9. und 10. rangierten sich zwei weitere Norweger unter den besten Zehn ein.

Weiterlesen: Tag der Norweger am Holmenkollen, nichts für Außenseiter