Zweiter Durchgang für Team Russland in Zakopane

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 17. Januar 2015
Geschrieben von Bärbel Schulze

Team Russland
In Zakopane sah es lange nicht danach aus, als ob gesprungen werden könnte. Bereits gestern mussten Training und Qualifikation abgesagt werden, die heute Vormittag nachgeholt werden sollten. Doch auch da ging noch nichts, weil es weiter kräftig stürmte. Zum Nachmittag ließ der Wind dann nach und es konnten zwei Trainingsdurchgänge durchgeführt werden und direkt im Anschluss daran das Teamspringen stattfinden.

In Zakopane herrschte wie immer eine ganz besondere Stimmung. Die ponischen Fans strömten in Massen an die große Wielka Krokiew, um den Skispringern zuzujubeln. Vor 40 000 Zuschauern waren insgesamt neun Mannschaften am Start, so dass nur eine ausscheiden musste. Das traf erwartungsgemäß die Italiener, die mit Daniele Varesco, Sebastian Colloredo, Federico Cecon und Davide Bresadola nicht mithalten konnten. Das Team aus Russland lag bis zum letzten Sprung immer auf dem 7. Rang, doch am Ende konnte das Team aus der Tschechischen Republik noch um gerade einmal 5,2 Punkte an ihnen vorbeiziehen. Die russische Mannschaft, die in der Besetzung Vladislav Boyarintsev, Mikhail Maksimochkin, Denis Kornilov und Ilmir Hazetdinov sprang, belegte also den 8. Rang.

Weiterlesen: Zweiter Durchgang für Team Russland in Zakopane

Nicht der Tag der Außenseiter in Wisla

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Donnerstag, 15. Januar 2015
Geschrieben von Bärbel Schulze

Gregor Deschwanden
Auch in Wisla spielte heute der Wind wieder eine ziemlich große Rolle beim Weltcup der Skispringer. Bereits in der Qualifikation am Vormittag wehte der Wind aus sehr unterschiedlichen Richtungen, so dass unter anderem Andreas Kofler, Jurij Tepes, Marinus Kraus und Jan Matura schon die Segel streichen mussten. Der erste Durchgang des Wettkampfes ging noch relativ glatt über die Bühne, doch ein Finaldurchgang konnte dann gar nicht mehr gestartet werden. Somit zählte das Ergebnis des ersten Sprungs.

Doch auch hier hatten die Aussenseiter kein Glück bzw. nicht den guten Sprung, den sie gebraucht hätten. Doch immerhin konnte Gregor Deschwanden aus der Schweiz zufrieden sein, der mit seinem Sprung auf 124 Meter den 18. Platz belegte und somit sein bisher bestes Ergebnis in dieser Saison erzielen konnte.

Weiterlesen: Nicht der Tag der Außenseiter in Wisla

Vincent Descombes Sevoie und Davide Bresadola mit "Flugpunkten"

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Samstag, 10. Januar 2015
Geschrieben von Bärbel Schulze

Vincent Descombes Sevoie
Am Kulm in Bad Mitterndorf fand heute bei äußerst schwierigen Bedingungen das erste von zwei Skifliegen statt. Während gestern Training und Qualifikation noch ohne größere Behinderungen über die Bühne gehen konnten, änderte sich die Wetterlage über Nacht. Es regnete stark und die Temperaturen stiegen auf 10 Grad. Es ergaben sich Probleme für die Anlaufspur, die zwar abgedeckt war, aber dennoch neu gespurt werden musste. Der Probedurchgang wurde gestrichen, damit der Wettkampf pünktlich beginnen konnte. Doch die Athleten brauchten heute das gewissen Quäntchen Glück, denn es wehte meistens ein kräftiger Rückenwind, der vielen von ihnen keine Chance ließ. Die Weiten des ersten Durchgangs und Namen wie Dimitry Vassiliev, der gestern immer unter den Besten war, und ausgewiesene Flieger wie Anders Fannemel oder Robert Kranjec, die sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnten, sprechen Bände.

Weiterlesen: Vincent Descombes Sevoie und Davide Bresadola mit "Flugpunkten"

Absage des Skifliegens am Kulm

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Sonntag, 11. Januar 2015
Geschrieben von Bärbel Schulze

Wieder einmal spielte der Wind den Aktiven einen Streich. Das zweite Skifliegen am Kulm musste am Sonntag bereits eine Stunde vor Startbeginn wegen des immer stärker werdenden Windes abgesagt werden, nachdem bereits zuvor die Qualifikation gecancelt wurde. Das Gelände wurde von den Behörden gesperrt, so dass auch eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt nicht möglich gewesen wäre.

Das ist zwar schade für die Organisatoren und die Sportler, doch im Interesse der Sicherheit aller eine richtige Entscheidung.

Nun zieht der Weltcupzirkus weiter nach Polen. Dort werden bereits am Donnerstag, den 15. Januar in Wisla und am 17. und 18. Januar in Zakopane die nächsten Weltcups ausgetragen. Hoffen wir darauf, dass das Wetter dann mitspielt und die Wettkämpfe ordnungsgemäß durchgeführt werden können.

Weiterlesen: Absage des Skifliegens am Kulm

Dimitry Vassiliev mischt am Kulm kräftig mit

Kategorie: News Weltcup
Veröffentlicht: Freitag, 09. Januar 2015
Geschrieben von Bärbel Schulze

Dimitry Vassiliev
Auf der umgebauten Skiflugschanze am Kulm in Bad Mitterndorf, die nun einen Hillsize von 225 Metern hat, fand heute die Qualifikation für den ersten Skiflugwettkampf der Saison statt. Dabei gab es bereits im Training, vor allem im 2. Durchgang, große Weiten zu bestaunen. Den weitesten Flug des Tages zeigte Severin Freund, der mit 237,5 Metern nicht nur neuen persönlichen Rekord flog, sondern auch den deutschen Rekord pulverisierte. Allerdings, als Schanzenrekord gilt dieser Flug nicht, da er "nur" im Training aufgestellt wurde.

Zur Qualifikation stellten sich lediglich 50 Starter, doch da bei Skiflugwettkämpfen nur 40 Teilnehmer starten dürfen, müssen 10 ausscheiden. Das Feld reduzierte sich dann noch unfreiwillig, da von den Finnen Sebastian Klinga und Ville Larinto die Ski nicht den Weg nach Österreich gefunden hatten und sie somit zum Zuschauen verurteilt waren.

Sehr gut in Form zeigte sich Dimitry Vassiliev aus Russland, der bereits mit seinen Versuchen über 212 und 213,5 Meter im Training seine Ambitionen andeutete. In der Qualifikation ging sein Flug zwar nicht ganz bis an die 200-Meter-Marke, doch mit 199,5 Metern belegte er den zweiten Platz.

Weiterlesen: Dimitry Vassiliev mischt am Kulm kräftig mit