Peter Frenette beendet seine Karriere

Kategorie: News Sonstiges
Veröffentlicht: Samstag, 02. August 2014
Geschrieben von Kathleen Marr

Der 22jährige US-Amerikaner Peter Frenette hat sich entschlossen, ein neues Kapitel in seinem Leben aufzuschlagen und die Sprungski an den Nagel zu hängen.

Seine beste Platzierung im Weltcup erreichte er im Januar 2011 in Sapporo mit einem 18. Rang. Eine Woche davor konnte er auf derselben Schanze sogar den zweiten Platz im Continentalcup belegen. Im Sommer 2012 wurde er im Sommer Grand Prix in Hinterzarten guter Zwölfter. Peter Frenette nahm zweimal an Olympischen Spielen teil, 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi.

Peter sagte: "Dieser Sport war für über 15 Jahre mein Leben, und was für eins. Ich habe die Welt gesehen, wunderbare Freunde kennengelernt, harte Lektionen gelernt und hatte das Glück, zu Anfang auf einem Level zu konkurrieren, das einfach ein Traum war. Ich nahm zweimal an Olympischen Spielen teil, war dreimal Nationaler Meister und nahm an hochrangigen Veranstaltungen überall auf der Welt teil. Ich kann mich mich unglaublich glücklich schätzen, ein Teil dieser Gemeinschaft gewesen zu sein. Nach den Wettkämpfen in Sotschi verbrachte ich einige Zeit zu Hause mit meiner Familie und habe in mich hineingehorcht. Ich entschied mich, einen neuen Weg einzuschlagen, der damit beginnt, mich in diesem Herbst in der Universität in Denver einzuschreiben. Ich möchte mich bei euch allen bedanken für eure überwältigende Unterstützung in den ganzen Jahren."

Wir wünschen Peter viel Glück und Erfolg auf seinem neuen Weg, sowohl beruflich als auch privat, alles Gute!

Friends of Peter Frenette - USA Ski Jumper

Kaarel Nurmsalu beendet Karriere

Kategorie: News Sonstiges
Veröffentlicht: Mittwoch, 04. Juni 2014
Geschrieben von Bärbel Schulze

Der 23jährige Este Kaarel Nurmsalu gab kurz vor Beginn der neuen Sommersaison überraschend seinen Rücktritt vom Leistungssport bekannt. Wie auf der Facebook-Seite seines Fanclubs zu lesen war, war es ihm leider nicht gelungen, das Geld für die kommende Saison zusammenzubekommen. Das Budget würde nicht ausreichen, um den nächsten Schritt zu tun.

Kaarel Nurmsalu startete seine Karriere als Nordischer Kombinierer. Nachdem er 2011 bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Otepää sowohl bei den Kombinierern als auch bei den Spezialspringern jeweils die Bronzemedaille gewann, beschloß er, zu den Springern zu wechseln. Dort gelang ihm auf Anhieb im September 2011 beim Continentalcup in Klingenthal mit dem dritten Rang eine Podiumsplatzierung. Im Winter 2011 startete er dann erstmals im Weltcup. Seine beste Platzierung dort war der 6. Platz in diesem März am berühmten Holmenkollen in Oslo.

Es ist immer wieder schade, zu sehen, daß talentierte Sportler aus finanziellen Gründen ihre Karriere beenden. Wir wünschen Kaarel für seinen weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute!

Paolo Bernardi neuer Trainer für Team Italien

Kategorie: News Sonstiges
Veröffentlicht: Dienstag, 13. Mai 2014
Geschrieben von Bärbel Schulze

Der italienische Skiverband hat nun offiziell bestätigt, daß Paolo Bernardi das Amt des Cheftrainers des italienischen Herrenteams übernimmt. Bernardi hatte zwei Jahre die US-amerikanischen Damen betreut und vor allem Sarah Hendrickson zu großen Erfolgen geführt.

Außerdem wurde die Kadereinteilung der Italiener bekanntgegeben. Nachdem in der vergangenen Saison keiner der Springer die Erwartungen erfüllen konnte, entschied sich der Verband, keinen Sportler in das Nationalteam aufzunehmen. In die A-Mannschaft wurden Davide Bresadola, Sebastian Colloredo, Roberto Dellasega und Andrea Morassi berufen. Das B-Team besteht aus Federico Cecon, Diego Dellasega, Zeno di Lenardo und Daniele Varesco.

Bei den Damen besteht das Nationalteam aus Evelyn Insam und Elena Runggaldier. Lisa Demetz und Manuela Malsiner bilden den A-Kader, Veronica Gianmoena den B-Kader. Der Posten des Cheftrainers der Damen ist bisher noch offen.

Kadereinteilung und Trainer für Team Frankreich

Kategorie: News Sonstiges
Veröffentlicht: Freitag, 16. Mai 2014
Geschrieben von Bärbel Schulze

Die neue Saison im Skispringen rückt langsam näher und immer mehr Teams geben ihre Kader bekannt. Auch bei den Trainern gibt es eine Reihe von Veränderungen. Am Freitag gab der französische Skiverband seine Kadereinteilung bekannt.

Zur Trainingsgruppe A gehören der in der letzten Saison erst spät in Tritt gekommene Vincent Descombes Sevoie, Ronan Lamy Chappuis, der in der Olympiasaison mit guten Leistungen überraschen konnte, sowie Nicolas Mayer. Die zweite Trainingsgruppe für den Continentalcup bilden Arthur Royer und Jeremie Pointu.

Neuer Cheftrainer der Herren wird Gerard Colin, der vorher im Nachwuchsbereich tätig war. Er übernimmt das Amt von Matjaz Zupan, der das Team die letzten drei Jahre betreute und nun für Russland im Gespräch ist.

Bei den Damen bilden Coline Mattel, die bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Bronzemedaille gewann, Julia Clair und Lea Lemare die Trainingsgruppe A. Die Juniorinnen Marie Hoyau und Oceane Avocat Gros werden gemeinsam mit ihnen trainieren. Neuer Cheftrainer bei den Damen als Nachfolger von Jacques Gaillard wird Frederic Zoz, der bisherige Co-Trainer.

Das Trainerkarussell dreht sich - David Jiroutek und Matjaz Zupan nach Russland (?)

Kategorie: News Sonstiges
Veröffentlicht: Mittwoch, 23. April 2014
Geschrieben von Bärbel Schulze

Eine neue Saison bringt fast immer Änderungen im Trainer- und Betreuerstab der Teams mit sich, so auch besonders in dieser nacholympischen Saison 2014/2015.

Bereits in den vergangenen Tagen wurde bekannt, daß Alexander Pointner den Posten in Österreich aufgegeben hat, der nun von Heinz Kuttin übernommen wurde. Auch der Tscheche Jakub Jiroutek, der kürzlich Vater wurde, ist nicht länger Trainer in Italien. Für dieses Amt ist Paolo Bernardi, der lange Zeit die US-amerikanischen Damen um Sarah Hendrickson betreute, im Gespräch.

Wie das tschechische Team heute mitteilte, übernimmt nun der Österreicher Richard Schallert, der von 2006-2009 schon einmal für Tschechien tätig war, den Posten als Cheftrainer. Der aus Italien in die Heimat zurückgekehrte Jakub Jiroutek wird in Zukunft für das tschechiche B-Team zuständig sein.

Der bisherige Trainer des tschechischen Teams, David Jiroutek, ist als Trainer für das Team der russischen Skispringer im Gespräch. Ebenso der Slowene Matjaz Zupan, der bisher die Franzosen betreute. Der Russische Skiverband hat die Stellen der Cheftrainer für das Skispringen und die Nordische Kombination ausgeschrieben. Bis Ende der Bewerbungsfrist wurden 16 Bewerbungen für das Team der Herren, sechs für das Damenteam und acht für die Nordische Kombination abgegeben, darunter auch eine große Anzahl von ausländischen Spezialisten. Wie Marina Kalinina, Presse-Attache des Russischen Skiverbandes, mitteilte, sind Verhandlungen mit David Jiroutek und Matjaz Zupan im Gange, die Verträge sind aber noch nicht unterschrieben.