Yevgen Marusiak überrascht auch bei WM - Zyla verteidigt Titel

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 25. Februar 2023 Geschrieben von Bärbel Schulze

Silber und Bronze für DSV

 

Der Einzelwettkampf der Herren von der Normalschanze gestaltete sich zu einem regelrechten Krimi. Nach dem ersten Durchgang lagen zwischen Stefan Kraft auf Rang 1 und Constantin Schmid auf Rang fünf weniger als 5 Punkte. Dazwischen lagen Andreas Wellinger, Karl Geiger und Dawid Kubacki aussichtsreich im Rennen.
Den Finaldurchgang begann der Ukrainer Yevhen Marusiak fulminant mit neuem Schanzenrekord von 103 Metern. Damit steigerte sich der Sieger des Continentalcups von Klingenthal um 12 Ränge und belegte am Ende punktgleich mit Lovro Kos Platz 17.
Doch der Schanzenrekord sollte nicht lange halten. Der polnische Titelverteidiger Piotr Zyla, nach der ersten Runde noch auf dem 13. Platz liegend und nicht mehr an eine Medaille glaubend, sprang 105 Meter weit und ließ reihenweise seine Konkurrenten hinter sich. Einer nach dem anderen musste sich hinter dem Polen einreihen, der am Ende wirklich seinen Titel verteidigte.

Die Silbermedaille erkämpfte sich ein glücklicher Andreas Wellinger, 2,6 Punkte hinter Zyla, Bronze ein ebenso glücklicher Karl Geiger mit 4,1 Punkten Rückstand. Somit eroberten die DSV-Athleten in bisher drei Wettkämpfen gleich vier Medaillen. Stefan Kraft, der als letzer Springer des Finales seinen Traum vom vierten WM-Titel wahrmachen wollte, fehlten am Ende 0,4 Punkte auf Bronze und ging als Vierter leer aus. Enttäuscht waren auch die slowenischen Gastgeber um Qualisieger Anze Lanisek und Timi Zajc auf den Plätzen neun und zehn und Halvor Egner Granerud, der als Elfter gar die Top-Ten verpasste.
Ein guter Wettkampf gelang dem Schweizer Gregor Deschwanden, der 19. wurde. Sein Landsmann Simon Ammann wurde 28. Im Finale waren auch zwei Finnen vertreten, Antti Aalto auf Platz 24 und Niko Kytösaho auf dem 27. Platz. Erfolg hatte auch der US-Amerikaner Andrew Urlaub, der 26. wurde. Einmal mehr imponierte Fatih Arda Ipcioglu, der nach Runde eins 21. war, jedoch noch auf Platz 29 zurückfiel.
Zum Abschluß der Wettkämpfe von der Normalschanze wird am Sonntag das Mixed Team ausgetragen.


Offizielles Ergebnis Wettkampf

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 160