Katharina Althaus ist Weltmeisterin, Abigail Strate Top Ten

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Donnerstag, 23. Februar 2023 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In der ersten Skisprungentscheidung bei den Weltmeisterschaften sicherte sich Katharina Althaus nach diversen Silbermedaillen endlich den Titel. In einem äußerst spannenden Wettkampf lag die Oberstdorferin nach dem ersten Durchgang mit 98,5 Metern noch auf Rang zwei hinter Anna Odine Stroem, die Training und Qualifikation dominierte. Im Finaldurchgang gelang Katharina Althaus mit 97 Metern nicht einmal ihr bester Versuch, doch es reichte, um die Führung vor Eva Pinkelnig zu übernehmen. Als letzte Springerin saß Anna Odine Stroem noch auf dem Balken. Doch im entscheidenden letzten Sprung zeigte die Norwegerin doch Nerven und fiel mit 95 Metern noch auf Rang drei zurück. Althaus gewann Gold mit 249,1 Punkten, Pinkelnig Silber mit 246,9 Punkten und Stroem Bronze mit 246,0 Punkten.

Einen überragenden, aber dennoch undankbaren vierten Platz errang Selina Freitag. Auf den Plätzen folgten Thea Minyan Bjoerseth, Yuki Ito, Maren Lundby, Nozomi Maruyama und Anna Rupprecht. Somit befinden sich je drei DSV-Athletinnen und drei Norwegerinnen unter den besten Neun.
Beste Vertreterin der kleineren Nationen wurde Abigail Strate als Zehnte. Unglücklich lief es für ihre Teamkollegin Alexandria Loutitt. Die Juniorenweltmeisterin lag nach dem ersten Durchgang als Achte noch aussichtsreich im Rennen. Im Finale ließ sie ihr Trainer mit einem Gate weniger anfahren, was jedoch gründlich danebenging und die Kanadierin bis auf Rang 26 zurückfallen ließ.
Beste Französin wurde Josephine Pagnier als 13, während Julia Clair den zweiten Durchgang verpasste. Jenny Rautionaho wird nach ihrem schweren Sturz in Willingen mit Platz 16 auch sehr zufrieden sein. Ihre finnische Teamkollegin Julia Kykkänen dagegen verpasste bereits die Qualifikation. Lara Malsiner als 18. wurde wieder beste Italienerin.
Enttäuschend schnitten die slowenischen Gastgeberinnen mit Titelverteidigerin Ema Klinec bei ihrer Heim-WM ab. Als beste konnte sich Nika Kriznar platzieren, die nach dem ersten Durchgang nur auf dem 18. Platz lag und im Finale noch bis auf Rang 11 klettern konnte. Nika Prevc steigerte sich von Platz 29 noch bis auf den 17. Platz. Untröstlich war Ema Klinec, bei der es lediglich zu Platz 19 reichte.
Bereits am Samstag treten die Damen zu ihrem Teamwettkampf an, einen Tag später steht das Mixed-Team auf dem Programm.


Offizielles Ergebnis Wettkampf

 

 

 

 

 

Zugriffe: 192