Artti Aigro fliegt gut in Vikersund, Marius Lindvik in Führung

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Freitag, 11. März 2022 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Das erste Skifliegen der Saison ist gleich die Weltmeisterschaft! In Vikersund werden an diesem Wochenende die Nachfolger von Karl Geiger und dem Norwegischen Team gesucht.
In Training und Qualifikation überzeugten neben Stefan Kraft und Michael Hayböck vor allem alle Slowenen, die mit Cene Prevc und Lovro Kos sogar zwei der besten Flieger außen vor lassen mussten, da bei Weltmeisterschaften jede Nation nur vier Startplätze hat.
Am heutigen Freitag fanden nun auf der größten Flugschanze der Welt die ersten beiden Durchgänge statt. Nachdem im ersten Durchgang ähnliche Verhältnisse wie am Vortag herrschten, zog zum zweiten Durchgang der Rückenwind kräftig an, womit die Athleten zu kämpfen hatten. In Führung liegt bei Halbzeit Marius Lindvik, der bei Weiten von 232,5 und 226,5 Metern landete. Der Olympiasieger führt damit mit insgesamt 457,5 Punkten. Auf den zweiten Rang schob sich mit seinem zweiten Flug auf 230 Meter der Weltrekordler Stefan Kraft, der nach 225,5 Metern im ersten Durchgang noch Sechster war. Für Kraft stehen 451,0 Punkte zu Buche. Dritter nach Tag eins ist Domen Prevc, der seine Fliegerqualitäten mit 231,5 und 222,5 Metern voll ausspielte. Der Slowene sammelte bisher 437,6 Punkte. Mit Timi Zajc und Anze Lanisek folgen seine Teamkollegen, dann Robert Johansston und mit Peter Prevc der vierte Slowene.

Für die DSV-Athleten, die dank Titelverteidiger Karl Geiger zu fünft antreten dürfen, lief es dagegen nicht nach Plan. Karl Geiger, Severin Freund, Constantin Schmid und Andreas Wellinger liegen nach dem ersten Tag auf den Plätzen 13 bis 16, Markus Eisenbichler gar nur auf dem 22. Platz.
Der Este Artti Aigro liegt als bester Vertreter der kleineren Skusprungnationen dank seiner Flüge auf 207 und 208 Meter auf Platz 18. Auch der Italiener Giovanni Bresadola beeindruckte mit Platz 20 für seine Weiten von 207 und 204 Meter und liegt damit direkt von Kamil Stoch, Markus Eisenbichler und Daniel Andre Tande. Auf der zweite Italiener, Alex Insam, momentan 30. erreichte die weiteren Durchgänge. Zwei Schweizer, nämlich Simon Ammann und Gregor Deschwanden erreichten die folgenden Durchgänge und liegen zur Zeit auf den Rängen 24 und 26, während Killian Peier als 31. knapp scheiterte. Zufrieden können auch die Finnen sein, die alle drei Starter unter die besten 30 brachten. Niko Kytösaho, Eetu Nousiainen und Antti Aalto liegen auf den Plätzen 25, 27 und 28.
Am Samstag geht es um 16.30 Uhr mit den beiden letzten Durchgängen weiter und dann wird der Skiflugweltmeister feststehen.


Offizielles Ergebnis Qualifikation
Offizielles Ergebnis Durchgang 1 und 2

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 77