Mikhail Nazarov auch in Klingenthal richtig gut - Granerud nicht zu schlagen

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 06. Februar 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

An diesem Wochenende waren eigentlich Wettkämpfe in Sapporo geplant, die aus den bekannten Gründen nicht stattfinden können. Dafür sprang Klingenthal in die Bresche und übernahm zusätzlich zu den Weltcups der Nordischen Kombinierer auch die der Skispringer.
Mikhail Nazarov etabliert sich immer mehr im oberen Drittel der Ergebnistabelle. Nach dem ersten Durchgang lag er mit seinem Sprung auf 130 Meter sogar auf dem 11. Rang, so gut wie noch nie. Im Finaldurchgang sprang er 126 Meter und wurde noch bis auf den 17. Platz zurückrangiert. Das ist aber nach Platz 16 in Nizhny Tagil immer noch sein bisher zweitbestes Resultat im Weltcup.

Simon Ammann wollte an seine guten Ergebnisse aus Willingen anknüpfen, doch mußte er sich heute als einziger Schweizer im Finale mit Platz 20 zufriedengeben. Antti Aalto aus Finnland belegte den 23. Platz und das war es dann auch schon mit Vertretern der kleineren Nationen in den Weltcuppunkten.
Der Gesamtführende im Weltcup war auch in Klingenthal nicht zu schlagen. Halvor Egner Granerud siegte mit 284,2 Punkten für seine Sprünge auf 140,5 und 141,5 Meter. Kamil Stoch sprang 138,5 und 134 Meter weit und wurde mit 271,6 Punkten Zweiter. Als Dritter stand heute Bor Pavlovcic erstmals auf dem Podest. Der Slowene bekam 270,8 Punkte für seine Sprünge auf 137,5 und 142,5 Meter, die größte Weite des heutigen Tages.
Am Sonntag findet um 14:30 Uhr der zweite Weltcup in Klingenthal statt.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 216