Dawid Kubacki siegt mit Monstersprung beim Neujahrsspringen - Gregor Deschwanden und Mikhail Nazarov top 20

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Freitag, 01. Januar 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In einem äußerst spannenden Neujahrsspringen auf der" Schanze der Norweger" in Garmisch-Partenkirchen reichte es diesmal nicht zu einem norwegischen Sieg und auch die beiden deutschen Gesamtwertungskandidaten erhielten einen Dämpfer. Der frischgebackene Papa Dawid Kubacki machte allen einen Strich durch die Rechnung.  Er lag nach seinem Sprung auf 139 Meter nach dem ersten Durchgang auf Rang zwei. Im Finale landete er bei neuem Schanzenrekord von 144 Metern locker mit Telemark und gewann mit 282,1 Punkten. Für Halvor Egner Granerud, der auch für seinen erkrankten Teamkollegen, den Vorjahressieger Marius Lindvik gewinnen wollte, war da nichts zu machen. Er sprang 137 und bei schlechter werdenden Bedingungen 136 Meter weit und hatte mit 274,9 Punkten schon einigen Rückstand auf den Polen. Kubackis Teamkollegen Piotr Zyla und Kamil Stoch belegten die Plätze drei und vier.
Karl Geiger lag nach dem ersten Durchgang und einem schwächeren Sprung auf 131 Meter nur auf dem 14. Platz. Ähnlich die Markus Eisenbichler in Oberstdorf holte er im Finale mit einem Satz auf 138 Meter noch ordentlich auf und wurde am Ende Fünfter. Hinter Philipp Aschenwald aus Österreich wurde Markus Eisenbichler Siebenter.
Damit hat nun Halvor Egner Granerud bei Halbzeit die Führung in der Tourneewertung übernommen. Karl Geiger liegt nur 4 Punkte zurück. Dritter ist Kamil Stoch knapp vor Dawid Kubacki. Markus Eisenbichler als Fünfter hat bereits 23,5 Punkte Rückstand.

Wie erging es den Springern der kleineren Nationen nun beim Neujahrsspringen? Eine ganze Reihe von ihnen konnten ihre Duelle im ersten Durchgang gewinnen bzw. gelangten als Lucky Loser in den Finaldurchgang. Am besten schlug sich der Schweizer Gregor Deschwanden, der den 19. Platz belegte. Mikhail Nazarov aus Russlang gelang es, Severin Freund auszuschalten und verbesserte sich im zweiten Durchgang noch um 7 Ränge und konnte mit Platz 20 zufrieden sein. Auch Mackenzie Boyd-Clowes, der 23. wurde und Antti Aalto als 25. schafften es wieder in die Punkteränge.
Bereits morgen geht es in Innsbruck weiter mit der Qualifikation für den dritten Wettkampf der Vierschanzentournee.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Tourneewertung
Aktueller Stand Weltcupwertung

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 243