Zweiter Durchgang für Team Schweiz in Willingen, Polen gewinnt

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Freitag, 15. Februar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

Zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Willingen gab es erstmal den nachgeholten Team-Wettkampf von Titisee-Neustadt. Dabei erwiesen sich die Schweizer als bestes Team der Außenseiter. Andreas Schuler, Luca Egloff, Simon Ammann und Killian Peier belegte einen guten siebenten Rang.
Von den insgesamt zehn Teams schieden Finnland und Russland nach dem ersten Durchgang aus. Bei Russland kam kurzfristig und ohne einen Trainingssprung Maksim Sergeev in die Mannschaft, da Dimitry Vassiliev nach einem Sprung passen mußte und auch in der Qualifikation zum Einzelwettkampf nicht antreten konnte.
Sieger im Teamspringen wurde die Mannschaft aus Polen in der Besetzung Piotr Zyla, Jakub Wolny, Dawid Kubacki und Kamil Stoch mit 979,4 Punkten. Das DSV-Team sprang mit 900,2 Punkten und mit Karl Geiger, Richard Freitag, Markus Eisenbichler sowie Stephan Leyhe auf den zweiten Rang. Als Dritte stand Team Slowenien auf dem Podest mit insgesamt 874,0 Punkten, für die Anze Semenic, Peter Prevc, Jernej Damjan sowie Timi Zajc zuständig waren. Damit mußten sich die Norweger, bei denen Thomas Aasen Markeng mit starken Sprüngen auftrumpfte, mit nur 0,8 PunktenRückstand und Platz vier begnügen. Die Plätze fünf bis acht belegten Japan, Österreich, die Schweiz und Tschechien.

Direkt nach dem Teamspringen wurde die Qualifikation für den morgigen Einzelwettkampf durchgeführt. Diese entschied vor 13100 Zuschauern Markus Eisenbichler vor Piotr Zyla und Stefan Kraft für sich. Evgeniy Klimov wurde Neunter der Qualifikation und ist damit einziger Vertreter Russlands im Wettkampf. Denis Kornilov verpaßte den Einzug in den Wettkampf als 51. knapp.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Ergebnis Qualifikation

 

 

 

 

Zugriffe: 68