Russisches Mixed Team zu Hause mit guter Vorstellung

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 08. September 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

Der Sommer Grand Prix geht an diesem Wochenende mit den Damen und den Herren in Russland in die nächste Runde. Nach sehr langer Zeit fand nun endlich mal wieder ein Mixed-Team-Wettkampf statt, und zwar auf der HS140 im Snezhinka-Komplex in Chaikovsky. Da insgesamt nur acht Nationen vertreten waren, konnten alle Teams in den zweiten Durchgang einziehen.

Dabei belegte das russische gemischte Team mit Alexandra Barantceva, Dimitry Vassiliev, Sofia Tikhonova sowie Evgeniy Klimov einen guten vierten Platz. Es wäre sogar ein Podestplatz drin gewesen, doch die Damen konnten nicht so ganz mithalten. Das Team aus Russland ersprang insgesamt 912,6 Punkte, wobei sowohl Routinier Dimitry Vassiliev als auch vor allem Evgeniy Klimov überzeugten. Klimov sprang im zweiten Durchgang mit 146 Metern einen neuen Schanzenrekord und und zählt auch im morgigen Einzelwettkampf zu den Favoriten.

Das Team aus Japan ersprang sich in Chaikovsky den Sieg. Nozomi Maruyama, Yukiya Sato, Sara Takanashi sowie Junshiro Kobayashi sammelten gemeinsam 974,8 Punkte und hatten damit über zehn Punkte Vorsprung auf das slowenische Team. Hier sprangen Jerneja Brecl, Jurij Tepes, Ema Klinec und Robert Kranjec. Die 17jährige Jerneja Brecl landete bei ihrem zweiten Versuch erst bei 140 Metern, neuer Damenrekord. Platz drei ging an Norwegen mit Anna Odine Ström, Robin Pedersen, Maren Lundby sowie Fredrik Bjerkeengen mit insgesamt 942,6 Punkten.

Hinter dem russischen Team platzierte sich Österreich auf Rang fünf, Platz sechs ging an Deutschland. Die Punktabstände unter den ersten sechs Teams waren relativ gering. Ziemlich abgeschlagen landeten dann die Mannschaften aus den USA, die mit Nita Englund, Debütant Dean Decker, Tara Geraghty-Moats sowie dem sehr guten Kevin Bickner antraten auf Rang sieben und am Ende platzierten sich die Kasachen. Hier erwischte es Alina Tukhtaeva, die wegen zu langer Ski in beiden Durchgängen disqualifiziert wurde. Gespannt sein kann man im morgigen Einzelwettkampf auf Sergey Tkachenko, der vor allem in den Trainigsdurchgängen gute Leistungen zeigte.

Bereits um 8 Uhr MESZ findet am Sonntag der Wettkampf der Damen, um 12 Uhr der der Herren statt. 

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

 

 

 

 

Zugriffe: 108