Gregor Deschwanden Top Ten in Raw Air, Stefan Kraft gewinnt Raw Air und Weltcup

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 17. März 2024 Geschrieben von Bärbel Schulze

Nach der gestrigen wetterbedingten Absage in Vikersund gab es heute bei bestem Wetter gleich zwei Skiflugwettkämpfe für die Herren. Der erste wurde am Vormittag in nur einem Durchgang durchgeführt, der zweite am Nachmittag nach einer speziellen Raw-Air-Regelung in drei Durchgängen. Dies jedoch sorgte für einige Verwirrung über die Startberechtigung und -Reihenfolge, nicht nur bei den Fernseh-Kommentatoren.

Den ersten Wettkampf gewann Stefan Kraft vor Daniel Huber, der mit 247,5 Metern den weitesten Flug vorweisen konnte, sowie Domen Prevc. Der Ukrainer Yevhen Marusiak erreichte als Elfter nicht nur sein bestes Resultat, sondern damit auch das beste Ergebnis eines ukrainischen Springers. Giovanni Bresadola folgte auf Rang 12. Für einen Paukenschlag sorgte einmal mehr Noriaki Kasai. Der Japaner stellte mit 212 Metern einen neuen Ü50-Weltrekord auf, auch wenn er sich ärgerte, nicht bis auf 220 Meter geflogen zu sein, und erhielt als 27. erneut Weltcuppunkte.
Im zweiten Wettkampf wurde es dann kompliziert. Im ersten Durchgang durften die 30 Besten der Raw Air Wertung springen, dann nur die 20 Besten dieses ersten Durchgangs, das große Finale im dritten Durchgang lediglich die dann 10 Besten. Dies führte zu großen Verschiebungen in der Raw-Air-Wertung, da nach Runde eins mit Johann Andre Forfang, Jan Hörl und Marius LIndvik gleich drei der Top Ten die Segel streichen mussten. Somit fielen sie weit zurück, da ihnen dann gleich zwei Flüge mit je ca. 200 Punkten fehlten. Nach dem zweiten Durchgang fiel mit Halvor Egner Granerud auch der letzte Norweger heraus.

Unter den zehn Athleten im großen Finale der Raw Air waren gleich vier Österreicher, drei Slowenen, dazu ein Pole, ein Deutscher sowie auch ein Schweizer.
In diesem Wettkampf erwies sich Daniel Huber als Bester. Der Österreicher gewann mit 689,2 Punkten für Flüge über 244, 240,2 und 231 Meter. Stefan Kraft wurde Zweiter, danach folgten Timi Zajc, Peter und Domen Prevc. Aleksander Zniszczol durfte sich über einen guten 7. Platz freuen. Andreas Wellinger belegte den neunten Rang. Gregor Deschwanden flog heute mit seinen Weiten von 214, 201 und 209 Metern als Zehnter einmal mehr unter die Top Ten.
Die große Schale und das Preisgeld für die Raw Air sicherte sich unangefochten Stefan Kraft, der auch bereits den Gesamtweltcup sicher hat, Zweiter wurde in seiner letzten Saison Peter Prevc vor Daniel Huber. Für Andreas Wellinger reichte es zum sechsten Platz. Etwas unerwartet war der achte Rang für den Schweizer Gregor Deschwanden. Johann Andre Forfang, der noch in Trondheim um den Sieg mitkämpfte wurde als bester Norweger noch bis auf den 15. Platz durchgereicht.
Das Skifliegen der Raw Air in Vikersund ist vorbei, aber nun geht es weiter zum Saisonfinale nach Planica, wo bereits am Donnerstag die Qualifikation auf dem Plan steht.


Offizielles Ergebnis Wettkampf 1
Offizielles Ergebnis Wettkampf 2
Endstand Raw Air
Aktueller Stand Weltcup

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 193