Evgeniy Klimov steckt sich hohe Ziele

Kategorie: News Sonstiges Veröffentlicht: Donnerstag, 01. November 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Ehrgeizige Aufgaben, klare Pläne und Teamunterstützung: Evgeniy Klimov, der Gewinner des Sommer-Grand Prix, kam Ende Oktober nach Moskau, um sich mit Journalisten zu treffen und über seine zukünftigen Pläne zu sprechen. Wir durften die Gelegenheit nicht versäumen, herauszufinden, was Sie von dem neuen Helden des russischen Skispringens erwarten können.

"Drei meiner größten Wünsche - Vierschanzentournee, Weltmeisterschaft, Olympische Spiele." Mit einer so lauten Aussage begann der normalerweise äußerst bescheidene Klimov mit Journalisten zu kommunizieren. Die Ziele sind wirklich hoch: Für die kommende Saison stellt sich der Anführer der russischen Nationalmannschaft die schwierige Aufgabe, in die Top 10 des Gesamtweltcups zu gelangen. "Dann kann ich mir sagen, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden bin", sagte der Athlet. Zu diesem Zweck ist geplant, genau nach dem gleichen Muster weiterzuarbeiten, das zur Vorbereitung der Sommersaison und im Winter verwendet wurde.

Natürlich wartet auf Evgeniy zu Beginn des Weltcups viel mehr Aufmerksamkeit: Der neue Status bedeutet auch viel mehr Druck. Klimov verfügt jedoch über ein hervorragendes Instrument: "Wir wollen gemeinsam mit dem Druck fertig werden, mit dem gesamten Team werden wir uns gegenseitig unterstützen."

Die Rolle des Teams wird auch von Alexey Gorchilin, dem Vizepräsidenten des Russischen Verbandes für Skispringen und Nordische Kombination, betont: „Neben Klimovs Talent spielt auch die Arbeit des neuen Trainerteams eine Rolle. Vor den Olympischen Spielen hatte unser Team einen geringen Konkurrenzdruck, die Trainer setzten auf immer dieselben Athleten, was nicht gut ist. Jetzt haben wir in unserer Mannschaft ein echtes Team, das zu einem hohen Ergebnis beiträgt. Das derzeitige Problem ist ein fließender Übergang von Sommer- zu Wintersprüngen, aber wir sind bereit dafür. “

Die Atmosphäre in dem erneuerten und verjüngten Team unter der Leitung des neuen Trainerstabs mit Evgeniy Plekhov an der Spitze ist sehr positiv, daher gibt es auch einen Platz für Späße.

Der Veteran der Mannschaft ist so etwas wie das Teammaskottchen. In der neuen Saison bleibt er unter den ersten vier, die im Weltcup eingesetzt werden. Die Situation im Team wurde von Dimitry Dubrovsky, Präsident des Russischen Verbandes für Skispringen und Nordische Kombination, kommentiert: „Nach den Ergebnissen der Sommersaison und der letzten russischen Meisterschaft bildete sich ein gewisses Rückgrat des Teams, darunter Evgeniy Klimov, Dimitry Vasilev, Denis Kornilov und Michail Nazarov. Es ist möglich, dass es nach dem Beginn eine Rotation geben kann. Die Reservisten (Ilmir Hazetdinov, Mikhail Maksimochkin, Aleksander Bazhenov, Roman Trofimov) werden für den Start des Continental Cups vorbereitet. Wir haben auch ein paar Junioren unter den Top 10 der russischen Meisterschaft, die daran möglicherweise beteiligt werden.“ Bei der Weltcupstation in Nizhny Tagil wird es mit dem Einsatz der nationalen Gruppe möglich sein, insgesamt 10 Athleten, also sowohl das Hauptteam als auch die Reservisten und Junioren, einzusetzen.

Es wurde auch viel über die Bedeutung von Klimovs Grand-Prix-Sieg gesprochen: „Man kann natürlich sagen, dass der Sommer nicht so prestigeträchtig ist wie der Winter, nur weil Skispringen ein Wintersport ist und Wettkämpfe im Rahmen der Olympischen Winterspiele stattfinden. Aber es ist wunderbar, dass Athleten das ganze Jahr über die Möglichkeit haben, an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen und ihr Niveau zu zeigen, zusammen mit Olympiasiegern wie Kamil Stoch, Gregor Schlierenzauer und Andreas Wellinger. Es ist gut, dass Evgeniy Klimov den Gesamtsieg davongetragen hat, und er sicherte ihn sich bereits einen Wettkampf vor dem Ende des Sommer-Grand-Prix. “

Zur Zeit befindet sich die russische Nationalmannschaft zu einem der letzten Vorbereitungslager in Oberstdorf in Deutschland. Dort werden sie neue Ausrüstung testen und zum ersten Mal auf der Eisspur trainieren.

 

Russischer Originalartikel

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 90