Alexandria Loutitt holt Gold von der Großschanze

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Mittwoch, 01. März 2023 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Im letzten Skisprung--Wettkampf der Damen in Planica wird Alexandria Loutitt Weltmeisterin vor Titelverteidigerin Maren Lundby und der Dreifach-Weltmeisterin Katharina Althaus.
Nach dem ersten Durchgang, geprägt von vielen Gatewechseln und starken Windunterschieden lag die Kanadierin punktgleich mit Maren Lundy auf Rang eins. Die Norwegerin, die bei starkem Aufwind sprang, setzte mit 139,5 Metern einen neuen Schanzenrekord, während die Juniorenweltmeisterin Loutitt bei 134,5 Metern landete. Auf Rand drei lag Katharina Althaus, knapp 5 Punkte hinter dem Führungsduo. Bereits aus dem Rennen waren Silje Opseth (28.) und die beiden slowenischen Hoffnungsträgerinnen. Nika Kriznar (15.) und Ema Klinec (11.), die im zweiten Durchgang noch eine ganze Reihe Plätze gutmachen konnten. Der Kampf um den Weltmeistertitel gestaltete sich sehr spannend. Nozomi Maruyama, Anna Odine Stroem und Eva Pinkelnig zeigten gute Sprünge und landeten am Ende auf den Rängen vier bis sechs.

Katharina Althaus sprang im Finaldurchgang 128 Meter weit und übernahm die Führung ehe die beiden punktgleichen Konkurentinnen an der Reihe waren. Maren Lundby, die Titelverteidigerin, die nach gut einem Jahr Pause in ihrer Comeback-Saison bisher noch nicht so gut zurechtkam, landete bei 133 Metern und hatte mindestens Silber sicher. Nun lag alles bei der diesjährigen Juniorenweltmeisterin Alexandria Loutitt, die in Zao ihren ersten Weltcupsieg feierte. Die Kanadierin behielt die Nerven, sprang 136,5 Meter weit und siegte überlegen mit 10,4 Punkten Vorsprung.
Einen tollen Wettkampf lieferte Jenny Rautionaho aus Finnland ab, die noch vor einigen Wochen in Willingen böse stürzte. Bei der Weltmeisterschaft in Planica wurde sie bereits von der Normalschanze gute 16. und 6. mit dem Mixed Team. Von der Großschanze setzte sie noch eins drauf und durfte sich über den 13. Rang freuen. Auch ihre Teamkollegin Julia Kykkänen erreichte den zweiten Durchgang und wurde 28. Die Französinnen Josephine Pagnier und Julia Clair belegten die Plätze 14 und 17. Abigail Strate, die zweite Kanadierin, landete auf Platz 15. Einzige Chinesin unter den besten 30 wurde Qi Liu als 20., Daniela Haralambie 21. Lara und Jessica Malsiner belegten die Plätze 22 und 29. Einen guten Abschluß unter ihre Karriere setzte die erst 22jährige Polin Kinga Rajda als 23. Dreißigste wurde Klara Ulrichova aus Tschechien. Die beiden Schweizerinnen Sina Arnet und Emely Torazza schafften es in den Wettkampf, aber als 33. und 36. nicht in den Finaldurchgang.
Damit ist für die Damen die Weltmeisterschaft erfolgreich zu Ende gegangen, während die Herren noch den Einzel- und Teamwettkampf von der Großschanze vor sich haben.


Offizielles Ergebnis Wettkampf

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 166