Dramatischer Abend bei den Damen in Lillehammer

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Mittwoch, 11. März 2020 Geschrieben von Bärbel Schulze

Weltcuppunkte für Astrid Norstedt

 

Auch die Damen trugen ihren Wettkampf im strömenden Regen von Lillehammer aus. Ursprünglich sah es nach einem ganz normalen Wettbewerb aus, doch erste Leidtragende wurde Jacqueline Seifriedsberger aus Österreich, die ihren Sprung nicht stehen konnte und sich vermutlich wie so viele andere auch das Kreuzband riß. Später, erst nach der Siegerehrung, spielte sich das nächste Drama ab. Nachdem Silje Opseth für ihren ersten Weltcupsieg geehrt wurde, stellte sich bei Ergebnisnachrechnung heraus, daß sie doch ihren Platz mit Teamkollegin Maren Lundby tauschen mußte. So gewann dann doch die Weltcupführende mit 262,3 Punkten für Weiten von 134 und 124 Metern. Silje Opseth, die am Vortag als Dritte zum ersten Mal auf dem Podest stand, wurde mit 261,6 Punkten und 138,5 und 134 Metern knapp geschlagen. Auf den dritten Rang kam Chiara Hölzl, die für 136 und 122,5 Meter 255,1 Punkte bekam. Maren Lundby führt nach wie vor die Raw-Air-Wertung an, gefolgt von Silje Opseth und Eva Pinkelnig.

Die Skisprungfamilie der Damen ist nun endgültig um ein Mitgliedsland reicher. Bereits gestern und auch heute schaffte es Astrid Norstedt aus Schweden, ihre ersten Weltcuppunkte zu sammeln. Nachdem sie bisher in der Saison die Qualifikation nicht schaffte, gelangen ihr im nachgeholten Wettkampf von Oslo mit dem 29. Platz ihre ersten Weltcuppunkte. Am Dienstag holte sich mit dem 30. Rang ebenfalls noch einen Punkt.
Beste Französin wurde Julia Clair auf dem 14., beste Italienerin Lara Malsiner auf dem 15. Rang. Sofia Tikhonova als 23. war nicht sehr zufrieden, ihre Teamkollegin Irina Avvakumova wurde disqualifiziert.
Für die Damen findet nun in Trondheim der Abschlußwettkampf der Raw Air statt.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Raw Air
Aktueller Stand Weltcup

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 123