Gutes Comeback von Sarah Hendrickson in Lillehammer

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Sonntag, 15. September 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Wie die Herren sollten auch die Damen in Lillehammer zwei Continentalcups austragen. Am Samstag waren sie gleich vormittags dran und konnten ihren Wettkampf planmäßig durchführen, während sie am Sonntag Nachmittag von zu viel Wind daran gehindert wurden.
Im Gegensatz zu den Herren sprangen die Damen von der Normalschanze. Die Startliste war mir 55 gemeldeten Damen auch ziemlich gut besetzt. Und zwar nicht nur zahlenmäig, sondern auch leistungsmäßig. So waren die Japanerinnen mit ihrem Weltcupteam am Start und sie belegten auch die ersten drei Plätze. Doch dazu später.
Widmen wir uns zuerst einem Comeback, nämlich dem der US-Amerikanerin Sarah Hendrickson, die ihren letzten Wettkampf im März 2018 in Oberstdorf bestritt. Diese lange Pause scheint sie gut genutzt zu haben, um gesundheitlich und mental wieder richtig fit zu werden. Mit zwei guten Sprüngen sicherte sie sich in ihrem ersten Wettkampf seit eineinhalb Jahren einen guten sechsten Rang.

Einen ungefährdeten Sieg errang wieder einmal Sara Takanashi, die mit Sprüngen auf 101 und 94 Meter 269,9 Punkte bekam. Für Yuki Ito blieb mit 237,6 Punkten nur Rang zwei vor Nozomi Maruyama, die 222,6 Punkte sammelte. Die Japanischen Damen waren nicht zu schlagen. Auf dem vierten Platz landete Karolina Indrackova aus der Tschechischen Republik vor Josephine Pagnier, der besten Französin. Für Russland sprang Ksenia Kablukova auf dem 8. Rang unter die Top Ten. Rang zehn ging mit Lucile Morat an die zweite Französin.
Wie die Herren geht es für die Damen am kommenden Wochenende für zwei Wettkämpfe nach Stams, womit für sie die Sommersaison beendet wird.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 264