Ladies "Big in Japan" - Elena Runggaldier dicht an den Top Ten

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Samstag, 12. Januar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Die Damen sind auf ihrer Japan-Tour und durften dort zum ersten Mal in Sapporo von der Großschanze springen. Sara Takanashi gelang es wieder nicht, vor ihren Landsleuten wie erhofft zu glänzen, sie wurde nur Elfte. Der große Wurf gelang Daniela Iraschko-Stolz, die mit 200,4 Punkten siegte. Die Österreicherin sprang auf Weiten von 127 und 121,5 Metern. Knapp geschlagen geben mußte sich Juliane Seyfarth, die für Sprünge auf 125 und 121 Meter 199,9 Punkte erhielt und heute beste Deutsche wurde. Rang drei holte sich Maren Lundby, die bereits die Qualifikation für sich entscheiden konnte, jedoch ihren ersten Sprung schon bei 105 Metern landen mußte. Im Finaldurchgang verbesserte die Norwegerin den Schanzenrekord auf 135 Meter und kletterte mit 196,2 Punkten noch auf das Podest. Katharina Althaus, die die letzten drei Wettbewerbe gewann, wurde Vierte.

Beste Vertreterin der kleinen Skisprungnationen wurde die wiedererstarkte Italienerin Elena Runggaldier, die Rang zwölf belegte. Die Chinesin Li Xueyao wurde 20., Julia Kykkänen aus Finnland 21. Beste Russin war diesmal Sofia Tikhonova als 23., Lidiia Iakovleva belegte Rang 27. Als einzige Französin erreichte Lea Lemare die Finalrunde und wurde 24. Die Italienerin Lara Malsiner bekam als 29. auch noch Weltcuppunkte ab.
Morgen folgt der nächste Wettkampf von der Großschanze in Sapporo.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 104