Lidiia Iakovleva wieder dicht am Podest

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Samstag, 15. Dezember 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

 Lidiia Iakovleva

Nachdem auch die Damen eine unfreiwillige Pause einlegen mußten, konnten sie heute mit dem ersten Wettkampf in Premanon, Frankreich, eine neue HS90-Schanze im Weltcup in Besitz nehmen. Auch auf dieser Schanze schlug sich Lidiia Iakovleva, die die Weltelite in Lillehammer mit ihrem Sieg überraschte, wieder sehr gut. Die 17jährige Russing sprang in Premanon 84 und 85 Meter weit (242,2 Punkte) und verfehlte damit das Podest als Vierte nur knapp.
Den Sieg holte sich wieder Katharina Althaus vom DSV, die für Weiten von 84,5 sowie Schanzenrekord von 94,5 Metern 260,3 Punkte bekam. Damit hatte sie fast 10 Punkte mehr auf dem Konto als die Japanerin Sara Takanashi, die nach 87,5 Metern im ersten Durchgang in Führung lag, dann 85 Meter nachlegte und am Ende 250,7 Punkte erhielt. Dritte wurde Ema Klinec aus Slowenien mit 247,5 Punkten und 84,5 und 88,5 Metern.

Zweite Russin unter den besten Zehn war Sofia Tikhonova als Achte. Lara Malsiner, die 13. wurde, war beste Italienerin. Auch die französischen Damen konnten sich bei der Premiere ihres Heimweltcups gut präsentieren. Beste von ihnen war Lucile Morat als 14. Auch Julia Clair (25.), Lea Lemare (29.) sowie Josephine Pagnier (30.) erreichten den Einzug in den zweiten Durchgang und somit Weltcuppunkte.
Für China belegte Li Xueyao Platz 24., Julia Kykkänen aus Finnland schaffte erstmals in dieser Saison den Einzug in den Finaldurchgang und wurde 27., einen Platz vor Alexandra Kustova aus Russland.
Am Sonntag haben die Damen noch einen zweiten Wettkampf in Premanon.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 50