Erster Weltcupsieg für Juliane Seyfarth, Lidiia Iakovleva erstmals Top Ten

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Freitag, 30. November 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

Mit dem Triple in Lillehammer ging nun auch für die Damen die neue Saison endlich los. Nach der gestrigen turbulenten Qualifikation fand heute der erste von zwei Wettkämpfen auf der HS98 statt, am Sonntag folgt dann der Höhepunkt mit dem Springen von der großen Schanze.

Für Juliane Seyfarth vom DSV ging wohl ein Traum in Erfüllung. Mit Weiten von 98,5 und 97 Metern und insgesamt 258,8 Punkten feierte sie ihren allerersten Sieg im Weltcup. Damit bezwang sie unter anderem die Olympiasiegerin und Lokalmatadorin Maren Lundby, die 97 und 99,5 Meter weit sprang und mit 246,2 Punkten Zweite wurde, deutlich. Dritte wurde Seriensiegerin Sara Takanashi, die Gewinnerin der Qualifikation. Die Japanerin bekam 240,2 Punkte für ihre Sprünge auf 88,5 und 94 Meter.

Beste Vertreterin der kleineren Skisprungnationen wurde Lidiia Iakovleva aus Russland. Die 17jährige konnte sich über den achten Rang und damit über ihr bisher bestes Ergebnis im Weltcup freuen. Zwei ihrer Teamkolleginnen, die ja in dieser Saison auf Irina Avvakumova, die eine Auszeit nimmt, verzichten müssen, erreichten ebenfalls den Finaldurchgang. Sofia Tikhonova und Alexandra Kustova belegten die Plätze 17 und 22.

Für Italien landete Lara Malsiner auf dem 16. Platz, Elena Runggaldier wurde 18. Auch für drei Französinnen gab es Punkte. Beste war Lucile Morat als 21., Lea Lemare wurde 23. und Oceane Avocat Gros 26. Die Chinesin Xueyao Li belegte den 28. Rang.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 26