Kein Sprungwetter in Klingenthal - Sara Takanashi gewinnt wieder die Gesamtwertung

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Donnerstag, 04. Oktober 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Zum ersten Mal sollten die Damen zusammen mit den Herren am Tag der Deutschen Einheit ihr Finale des Sommer Grand Prix in der Vogtlandarena in Klingenthal austragen. Voller Vorfreude, vor großer Kulisse von der Großschanze springen zu dürfen, waren 42 Damen angereist. Doch es sollte nicht sein. Der Wind hatte leider kein Einsehen mit den Sportlerinnen und nach mehreren Startverschiebungen mußte letztendlich der Wettkampf abgesagt werden.
Immerhin konnten am Vortag das Training und die Qualifikation, die dann doch nicht nötig war, durchgeführt werden. Aber auch der Wind erzwang immer wieder Pausen, so dass sich die drei Durchgänge ziemlich lang hinzogen. Beste Springerin der Qualifikation war Katharina Althaus vom DSV.

Auch wenn am Feiertag kein Wettkampf durchgeführt werden konnte, wurde den Zuschauern einiges geboten. So gab es den emotionalen Abschied der verdienten Skisprungpionierin Ulrike Gräßler, die für den VSC Klingenthal  startete und 2009 in Liberec bei den ersten Weltmeisterschaften für die Damen Vizeweltmeisterin wurde.  Die 31jährige wurde von ihren Teamkolleginnen und Offiziellen mit vielen Blumen, Reden und Geschenken würdig verabschiedet.


Dann gab es noch die große Siegerehrung für die Gesamtwertung des Grand Prix. Dazu waren alle Springerinnen, die ja durch den Wind an der Ausübung ihres Sport behindert wurden, im Auslauf erschienen und präsentierten sich dem Publikum. Mit Sara Takanashi stand die Siegerin schon einige Wettkämpfe vor Ende der Serie fest. Die Japanerin war die überlegene Springerin des Sommers und gewann den Titel bereits zum fünften Mal in Folge. Zweite des Grand Prix wurde Ema Klinec aus Slowenien vor der Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen.

Für die Damen beginnt dann die Wintersaison wieder mit dem Triple im norwegischen Lillehammer Anfang Dezember. In der kommenden Saison werden die Damen deutlich mehr Wettkämpfe haben, gemeinsam mit den Herren unterwegs sein und auch öfter von der Großschanze springen.



Endstand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 95