Sarah Hendrickson und Irina Avvakumova in Sapporo in den Top Ten

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Samstag, 10. Januar 2015 Geschrieben von Bärbel Schulze

Sarah Hendrickson
Für die Damen stehen nach dem Auftakt Anfang Dezember in Lillehammer nun die nächsten Weltcups in Japan auf dem Plan. Der erste Wettkampf in Sapporo begann auch unter schlechten Vorzeichen, denn wegen Wind musste am Vortag das Training sowie die Qualifikation abgesagt werden und einigen Teilnehmerinnen fehlte ein Teil der Ausrüstung. So hatten die slowenischen Mädchen keine Ski und Maren Lundby aus Norwegen keine Schuhe. Doch die Nationen halfen sich untereinander aus, so dass alle springen konnten.

Sarah Hendrickson aus den USA findet nach langer Verletzungspause langsam ihre gute Form wieder. Sie sprang 95 und 88,5 Meter weit und belegte mit 221,6 Punkten den 5. Platz. Unmittelbar hinter ihr reihte sich Irina Avvakumova aus Russland ein, die 217,2 Punkte für ihre Sprünge auf 91,5 und 90 Meter bekam.

In den Punkten landeten auch zwei weitere US-Amerikanerinnen, nämlich Jessica Jerome, die 13. wurde sowie Nita Englund als 20. Auch Irina Avvakumova war nicht alleine, denn ihre Teamkolleginnen Sofya Tikhonova, Alexandra Kustova und Anastasiya Gladysheva belegten die Plätze 16, 19 und 28. Nicht so gut lief es heute für die Französinnen. Lediglich Coline Mattel konnte sich mit einem für sie unbefriedigenden 18. Platz unter den besten Dreißig platzieren. Julia Clair und Lea Lemare verpassten als 33. bzw. 37. den Finaleinzug. Auch für Italien lief es nicht so gut, Elena Runggaldier belegte den 24. Platz. Nicht zufrieden sein wird auch Julia Kykkänen aus Finnland, die nur 32. wurde.

Der Sieg ging vor heimischem Publikum mal wieder an Sara Takanashi, die 97 und 98 Meter weit sprang und mit 249,9 Punkten fast 20 Punkte Vorsprung auf die Zweite hatte. Das war wie bereits in Lillehammer Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich, die 89,5 und 94 Meter weit sprang und am Ende 231,1 Punkte auf ihrem Konto hatte. Von Rang sieben , den sie nach dem ersten Durchgang mit 88,5 Metern belegte, konnte sich Spela Rogelj noch bis auf einen Podestplatz vorkämpfen. Ihr Sprung auf 96,5 Meter und die Gesamtpunktzahl von 226,3 brachten sie auf Platz drei.

Somit standen dieselben Springerinnen wie in Lillehammer auf dem Podium, lediglich Platz 1 und 3 getauscht. Damit ergibt sich die Konstellation, dass alle drei punktgleich in der Weltcupwertung auf dem ersten Rang liegen.

In der Nacht zu Sonntag findet für die Damen der zweite Wettkampf in Sapporo statt.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

Zugriffe: 504