Jenny Rautionaho Top Five in Lahti bei Kriznar-Sieg

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Freitag, 01. März 2024 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

An den Lahti Skispielen konnten auch die skispringenden Damen teilnehmen. Sie dankten es dem heimischen Publikum mit einem guten fünften Rang von Jenny Rautionaho. Die Finnin lag nach dem ersten Sprung auf 166,5 Meter noch auf Rang zehn und landete im zweiten Durchgang bei 125 Metern, womit sie sich noch um fünf Plätze verbessern konnte.
Der Sieg ging an die Sommerkönigin Nika Kriznar, die mit 127 Metern im ersten Durchgang  bereits in Führung lag und im Finale erst bei neuer Schanzenrekordweite von 131,5 Metern landete. Mit 254,1 Punkten konnte die Slowenin ihren ersten Saisonsieg feiern. Mit ihr auf dem Podest standen die beiden besten Österreicherinnen. Jacqueline Seifriedsberger bestätigte ihre Topform und Podestplätze und wurde mit Sprüngen von zweimal 125 Metern und 246,5 Punkten Zweite. Eva Pinkelnig, die noch mit Nika Prevc um den Gesamtweltcup kämpft, belegte mit 239,8 Punkten für Weiten von 118 und 128,5 Metern Rang drei. Nika Prevc dagegen verlor als Zehnte einige Pünktchen.

Unter den Top Ten platzierte sich als Neunte auch die Französin Josephine Pagnier. Für Alexandria Loutitt aus Kanada reichte es nur zu Platz 14, Annika Sieff als 18. wurde beste Italienerin, für Julia Kykkänen auf Rang 20 gab es Weltcuppunkte, wie auch für Nicole Maurer, die zweite Kanadierin, die Platz 26 belegte. Pech hatte die Norwegerin Eirin Maria Kvandal, die die Qualifikation und auch den Probedurchgang gewann, doch im ersten Durchgang vom Winde verweht wurde und als 32. nicht den Finaldurchgang erreichte.
Als nächstes steht für Damen wie auch für Herren die RAW Air mit den Stationen Oslo, Trondheim und Vikersund in Norwegen auf dem Programm.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 196