Luca Egloff bester Außenseiter beim dritten COC in Iron Mountain

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 10. Februar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Bei heftigem Schneegestöber fand heute in Iron Mountain der dritte Continentalcup statt. Im dritten Wettkampf gab es den dritten Sieger, der wie der zweite aus Norwegen kommt. Doch bleiben wir erst einmal bei den Außenseitern. Nach zwei guten Wettkämpfen mit den Plätzen 12 und 17 ging es heute für den Schweizer Luca Egloff noch etwas besser. Er lieferte gute Sprünge auf 129 und 123 Meter ab und wurde dafür mit dem 7. Platz belohnt. Mit Gabriel Karlen, der heute 22. wurden, gelang es einem weiteren Schweizer, bei allen drei Wettbewerben Punkte zu sammeln. Auch für den Franzosen Jonathan Learoyd lief es mit Platz 13 besser als in den Wettkämpfen am Vortag.

Der US-Amerikaner Casey Larson scheint sich auf der Schanze in Iron Mountain wirklich wohl zu fühlen. Auch er schaffte mit Platz 25. zum dritten Mal, den Finaldurchgang zu erreichen und damit COC-Punkte zu erbeuten.

Der Sieg ging heute an Marius Lindvik, der nach 124,5 Metern im ersten Durchgang noch auf Platz 4 lag, doch dann 133,5 Meter weit sprang und mit 271,6 Punkten gewann. Zweiter, knapp hinter dem Norweger, wurde Markus Schiffner aus Österreich mit 270,1 Punkten für Sprünge auf 124,5 und 136 Meter. Rang drei ging an Zak Mogel aus Slowenien, der für Weiten von 129 und 132,5 Meter 267,3 Punkte erhielt.

Die nächsten COC-Wettbewerbe finden am kommenden Wochenende in Oberstdorf statt, wo auch die Damen zwei Weltcups austragen werden.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 112