Casey Larson präsentiert sich stark zu Hause

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 10. Februar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Iron Mountain, USA, finden an diesem Wochenende gleich drei Continentalcups statt. Für die ausgefallenen Wettkämpfe von Erzurum wurde ein Wettbewerb zusätzlich ins Programm genommen. Doch auch in den USA spielt der Wind nicht immer mit, so daß am Freitag nicht gesprungen werden konnte, dafür am Sonnabend gleich zweimal. Vielen Dank an den Veranstalter für den tollen Livestream mit einem sehr begeisterungsfähigen Kommentator und teilweise etwas abenteuerlich ausgesprochenen Namen.

Die Athleten aus Norwegen, Deutschland und Österreich beherrschten die ersten beiden Konkurrenzen, doch auch ein US-Amerikaner konnte sich gut in Szene setzen. Casey Larson, Olympiateilnehmer für die USA, wie immer wieder betont wurde, machte seine Mama und die Zuschauer wirklich stolz, wie der Kommentator sagte. Casey erreichte in beiden Wettkämpfen in einem stark besetzten Teilnehmerfeld den zweiten Durchgang und wurde im ersten Springen 16., im zweiten 22. Sein weltcuperfahrener Landsmann Michael Glasder schaffte es nicht in die Punkteränge, ebensowenig wie die jüngeren Teamkollegen.

Als einziger Franzose erreichte Jonathan Learoyd im ersten Springen den zweiten Durchgang und belegte Rang 26. Etwas erfolgreicher waren die Schweizer mit Luca Egloff (12./17.), Gabriel Karlen (28./26.) und Gregor Deschwanden (30./24.).

Den ersten Wettkampf gewann Pius Paschke vom DSV (265,6 Pkt., 128,5/139m) vor den Norwegern Robin Pedersen (258,9 Pkt., 133/139m) und Thomas Aasen Markeng (256,3 Pkt. 125/133,5m). Den zweiten Sieg holte sich Juniorenweltmeister Markeng (270,0 Pkt., 129,5/134m) vor den Österreichern Stefan Huber (263,4 Pkt., 139/123,5m) und Markus Schiffner (261,7 Pkt., 126,5/126m).

Der dritte Wettkampf soll Sonntag Abend unserer Zeit ausgetragen werden.

 

Offizielles Ergebnis 1. Wettkampf

Offizielles Ergebnis 2. Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 82