Top Ten für Dimitry Vassiliev beim letzten COC

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 30. September 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Continentalcup wurde heute bei strahlendem Sonnenschein, aber leider auch schwierigen Windverhältnissen in Klingenthal abgeschlossen. Dabei wurden einige Athleten etwas vom Winde verweht.
Vortagessieger Dimitry Vassiliev hatte im ersten Durchgang viel Rückenwind und lag nach seinem Sprung auf 128 Meter nur auf Rang 13. Im Finale landete er bei 132 Metern und konnte sich immerhin noch bis auf den 9. Rang verbessern. Seine beiden Teamkollegen hatten nicht so viel Glück, Mikhail Nazarov und Vladislav Boyarintsev mußten mit den Plätzen 47 und 48 frühzeitig die Segel streichen.

Dafür konnten Martti Nomme und Artti Aigro aus Estland in den zweiten Durchgang einziehen und belegten die Plätze 22 und 25. Aus Schweizer Sicht hatte der junge Dominik Peter als Zehnter nach dem ersten Durchgang eine tolle Ausgangsposition, doch am Ende mußte er sich mit dem 24. Platz zufrieden geben. Sein Teamkollege Luca Egloff wurde 27.
Den letzten Wettkampf der Sommersaison gewann Aleksander Zniszczol aus Polen, der für seine Sprünge auf 134 und 136 Meter 263,7 Punkte bekam. Zweiter wurde Ulrich Wohlgenannt aus Österreich mit 261,8 Punkten für Weiten von 135 und 136 Metern. Rank drei ging mit Andreas Wank an den heute besten Deutschen. Wank sprang 132,5 und 131,5 Meter weit und erhielt 257,8 Punkte.
Gesamtsieger des COC wurde in Abwesenheit Philipp Aschenwald aus Österreich vor dem Slowenen Zak Mogel und dem ebenfalls abwesenden Killian Peier aus der Schweiz.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Endstand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 123