Alesandr Bazhenov punktet zweimal in Oslo - Philipp Aschenwald nicht zu schlagen

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 16. September 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Gemeinsam mit den Damen trugen auch die Herren zwei Continentalcup-Wettbewerbe am Midtstubakken in Oslo aus. Auch bei ihnen gab es einen Doppelsieger, denn der Österreicher Philipp Aschenwald konnte seinen bisherigen COC-Siegen zwei weitere hinzufügen. Am Sonnabend siegte er vor dem jungen Slowenen Zak Mogel und Andreas Stjernen, dem besten Norweger. Auf den Plätzen folgten David Siegel und Moritz Bär vom DSV. Diese Herren rotierten dann am Sonntag nur etwas auf den Positionen. Da hieß die Reihenfolge Philipp Aschenwald, David Siegel, Moritz Bär, Zak Mogel, Andreas Stjernen.

Einziger Russe, der in den Punkten landen konnte, war an beiden Tagen Aleksandr Bazhenov. Er belegte am ersten Tag Platz 20, am zweiten Tag Platz 22. Seinen ersten Einsatz im Continentalcup hatte der 19jährige Zakhir Dzhafarov und er schlug sich gar nicht mal so schlecht. Während er am Sonnabend noch disqualifiziert wurde, wurde er am Sonntag 34. und hätte fast den Einzug in den Finaldurchgang geschafft.

In Abwesenheit von Killian Peier wurde am Sonnabend der 17jährige Dominik Peter als 15. bester Schweizer. Am Sonntag übernahm den Part Andreas Schuler als 22. Auch Gabriel Karlen kommt nach seiner Verletzungspause langsam wieder in Fahrt und konnte an beiden Tagen in den zweiten Durchgang einziehen.

Jonathan Learoyd aus Frankreich war als 30. und 33. noch nicht so gut in Schwung. Bester Finne war am ersten Tag Kalle Heikkinen, doch als 33. schrammte er an den Punkten vorbei. Am Sonntag wurde Elias Vanska 35. Auch der Este Martti Nömme kam nicht über die Plätze 45 und 36 hinaus.

Für die Herren geht der Continentalcup am kommenden Wochenende mit zwei Wettkämpfen im polnischen Zakopane weiter.

 

Offizielles Ergebnis Sonnabend

Offizielles Ergebnis Sonntag

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 83