COC Titisee-Neustadt: Team Frankreich und Ilmir Hazetdinov gut drauf

Kategorie: News COC Veröffentlicht: Sonntag, 07. Januar 2018 Geschrieben von Bärbel Schulze

Vincent Descombes Sevoie

Auch wenn es um den Trubel und Jubel der Vierschanzentournee und Kamil Stoch etwas untergeht, es gibt auch noch Skispringen abseits der ganz großen Bühne. So fanden am Wochenende in Titisee-Neustadt im schönen Schwarzwald zwei Wettkämpfe im Rahmen des Continentalcups statt. Dort traten auch eine Reihe Sportler an, die entweder im Rahmen der nationalen Gruppen Deutschlands bzw. Österreichs oder von ihren Skiverbänden bei einigen Stationen der Vierschanzentournee eingesetzt wurden.

Neben einer sehr starken Mannschaftsleistung der Norweger fielen auch ein paar Außenseiter positiv auf. So tat es z.B. den Franzosen gut, bei Halbzeit aus der Tournee ausgestiegen zu sein. Alle drei französischen Teilnehmer konnten in Titisee-Neustadt fleißig Punkte sammeln. Am Sonnabend gab es für Vincent Descombes Sevoie auf Rang drei sogar einen Podestplatz, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Jonathan Learoyd. Am zweiten Wettkampftag wurde Learoyd 11., Thomas Roche Dupland als 23. gelangte ebenfalls in den Finaldurchgang und Descombes Sevoie belegte Rang 28.

Ilmir Hazetdinov aus Russland scheint sich so langsam im vorderen Mittelfeld festzusetzen. Im ersten Wettkampf gelang ihm mit dem neunten Platz der Sprung in die Top Ten, am Sonntag wurde er 14.

Auch der Italiener Davide Bresadola scheint sich im COC wohl zu fühlen. Er konnte an beiden Tagen den Finaldurchgang erreichen und landete auf den Plätzen  13 und 25. Für Finnland schaffte das Andreas Alamommo, der 17. und 22. wurde. Die Schweizer wechselten sich dagegen ab. Am Sonnabend konnten Andreas Schuler als 20. sowie Sandro Hauswirth als 22. punkten, am Sonntag war es Gabriel Karlen als 29.

Den ersten Wettkampf gewann Marius Lindvik aus Norwegen überlegen mit fast 20 Punkten Vorsprung vor dem Slowenen Nejc Dezman sowie Vincent Descombes Sevoie. Am Sonntag konnte sich David Siegel knapp gegen eine superstarke norwegische Mannschaft durchsetzen. Zweiter wurde mit Marius Lindvik der Vortagssieger vor Sondre Ringen sowie Tom Hilde. Nach dem Österreicher Thomas Lackner stand mit Joachim Hauer der nächste Norweger parat.

Am kommenden Wochenende finden die nächsten beiden Continentalcups in Bischofshofen, dem Ort des großen Triumphs von Kamil Stoch, statt.

 

Offizielles Ergebnis Sonnabend

Offizielles Ergebnis Sonntag

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 317