Podest für Vladimir Zografski und Danil Sadreev in Schuchinsk

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 05. September 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

Der Troß der Skispringer zum Sommer Grand Prix ist auf einer neuen Schanze gelandet. Auf dem grandiosen Komplex in Schuchinsk, Kasachstan, sollte eigentlich je ein Wettkampf auf der Normal- und der Großschanze stattfinden. Doch der Wind verhinderte erst das Training auf der großen Schanze und am gestrigen Tag auch den Wettkampf, der daraufhin auf der Normalschanze stattfinden sollte. Doch da der Wind kein Einsehen hatte, wurde alles auf Sonntag verschoben, an dem nun gleich zwei Wettkämpfe von der Normalschanze durchgeführt wurden.
Leider fanden nur 38 Teilnehmer den Weg an die wunderbare Schanze in Kasachstan, viele der großen Nationen verzichteten ganz bzw. schickten Springer der zweiten Reihe. Dafür traten erstmals die Norweger mit ihren besten Leuten an. In diesem begrenzten Teilnehmerfeld konnten dann die Springer der kleineren Nationen ihre Chance auf Punkte nutzen, was sie auch taten. Vielen von ihnen gelang erstmals der Sprung in den zweiten Durchgang und Bestplatzierungen.

Im ersten Wettkampf, der auf der Startliste mit drei russischen Springern am Ende ein ungewohntes Bild bot, konnte der Bulgare Vladimir Zografski mit seinem ersten Podestplatz auftrumpfen. Seine Weiten von  94 und 89,45 Metern brachten ihm 245,9 Punkte und Rang drei ein. Geschlagen wurde der Bulgare nur von zwei Norwegern, nämlich Halvor Egner Granerud (96; 94m/258,6 Pkt.) und Marius Lindvik (97;89m/249,2 Pkt.). Hinter Robert Johansson und Cene Prevc konnte auf seiner Heimschanze auch Sergey Tkachenko glänzen, der als Sechster sein bisher bestes Resultat einstreichen konnte. Für Tschechien gelang Viktor Polasek auf Rang 7 endlich wieder ein gutes Resultat. Bester Russe wurde Roman Trofimov, der als Achter ebenfalls die Top Ten erreichte. Erfreulicherweise erreichten mit  Giovanni Bresadola (16.) und Francesco Cecon (24.) auch beide Italiener die Punkteränge. Dies geland auch den Ukrainern Vitaliy Kalinichenko (19.) und Yevhen Marusiak (29.), die sich ihre ersten Grand-Prix-Punkte verdienten. Fatih Arda Ipcioglu gelangen mit dem 23. Platz seine ersten Punkte auf oberstem Niveau.
Im zweiten Wettkampf konnte das russische Team seine Stärken ausspielen. Dem jungen Danil Sadreev, der mit Schanzenrekord von 100,5 Metern den weitesten Sprung zeigte, gelang sein erster Podestplatz. Den dritten Rang teilte er sich mit dem punktgleichen Marius Lindvik. Die Norweger standen gleich zu dritt auf dem Podest, denn auch der zweite Sieg an diesem Tag ging an Halvor Egner Granerud, der mit 221,4 Punkten genau einen Punkt Vorsprung auf Robert Johansson hatte. Für Marius Lindvik und Danil Sadreev standen jeweils 211,8 Punkte zu Buche. Wie eng es zuging, zeigten auch die 210,5 Punkte von Roman Trofimov auf dem vierten Rang. Das wohl beste Ergebnis aller Zeiten des russischen Teams komplettierte Mikhail Nazarov, der sich mit seinem zweiten Sprung noch von Platz 14 bis auf 6 verbessern konnte. Drei Russen unter den sechs Besten! Zusätzlich sprang Ilya Mankov auf den 12 Rang.
Auch das Team aus Kasachstan kann mit dem Ergebnis zu Hause zufrieden sein. Sergey Tkachenko, der 10. wurde, erreichte heute zweimal die Top Ten und Danil Vassilyev belegte den 14. Rang. Für das Team der Tschechischen Republik sprangen Viktor Polasek auf Platz 13 und Cestmir Kozisek auf den 15. Platz. Kevin Maltsev aus Estland, der ja mit dem Tschechen trainiert, konnte sich über einen guten 17. Platz freuen.
Am kommenden Wochenende finden die nächsten Wettkämpfe des Grand Prix in Chaikovsky, Russland, statt. Mit dem Aufwind, den die russischen Sportler in Schuchinsk bekamen, können wir sehr gespannt auf ihre Heimwettkämpfe sein.

Offizielles Ergebnis Wettkampf 1
Offizielles Ergebnis Wettkampf 2
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 106