Gregor Deschwanden Neunter der Quali in Willingen, Stekala gewinnt

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Freitag, 29. Januar 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Der Weltcuptross ist in Willingen angelangt. Vor ungewohnt leeren Rängen fand heute bei schönem Aufwind die Qualifikation für das erste Einzelspringen der Willingen-6 statt. Dabei glänzte besonders das polnische Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wozu allerdings nicht einmal Kamil Stoch beitrug.
Doch schauen wir zuerst auf die Vertreter der kleineren Nationen. Nach einer kleineren Schwächephase kommt Gregor Deschwanden wieder richtig in Schwung. In Willingen kam er sehr gut zurecht und landet erst bei 143 Metern. Das bedeutete am Ende den neunten Rang. Mackenzie Boyd-Clowes flog bei besseren Bedingungen sogar noch einen Meter weiter und belegte den 12. Platz. Auch der Finne Antti Aalto schaffte 143 Meter und erreichte damit Platz 13. Für Simon Ammann hat sich die Weltcuppause auch ausgezahlt, er belegte in der Qualifikation den 18. Platz.

Bester Athlet des russischen Teams war heute Mikhail Nazarov, der mit seinem Sprung auf 137,5 Meter den 21. Platz erreichte. Auch seine Teamkollegen Denis Kornilov, der als 33. auf eine Weite von 136 Metern kam, sowie Roman Trofimov, der den 43. Platz belegte, sind morgen dabei. Den Wettkampf erreichten auch Vladimir Zografski (39.), Niko Kytösaho (41.), Andreas Schuler (45.) Alex Insam (46.) und Artti Aigro (47.). Für das tschechischeTeam dürfen morgen Cestmir Kozisek (32.) und Vojtech Stursa (50.) antreten.
Das Team aus Kasachstan konnte zum ersten Mal in dieser Saison international antreten. Dabei verpaßte Sabirzhan Muminov als 51. die Qualifikation für den Wettkampf denkbar knapp. Sein Debut gab dagegen der erst 16jährige Danil Vassilyev, doch landete er auf dem 54. und damit letzten Rang.
Den Sieg in der Qualifikation und damit die erste Führung in der Willingen-6-Wertung holte sich Andrzej Stekala. Der Pole flog bis auf 152 Meter und bekam 135,9 Punkte. Zweiter wurde der Weltcupführende Halvor Egner Granerud, der bei schlechteren Bedingungen 139,5 Meter erreichte und dafür 134,2 Punkte erhielt. Dritter wurde Markus Eisenbichler, der bei 142 Metern landete mit 131,7 Punkten. Hinter Daniel Andre Tande sprang Klemens Muranka auf Platz fünf. Dem Polen gelang ein Monstersprung auf den neuen Schanzenrekord von 153 Metern. Auf den Plätzen folgten ihm seine Teamkollegen Piotr Zyla und Dawid Kubacki.
Morgen findet dann um 16 Uhr der erste Einzelweltcup in Willingen statt.

Offizielles Ergebnis Qualifikation
Startliste Sonnabend

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 225