Letzte Qualifikation dieses Jahres - Peier und Klimov halten ihre Fahnen hoch, Geiger siegt

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Dienstag, 31. Dezember 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Am Silvestertag fand heute in Garmisch-Partenkirchen die letzte Qualifikation in diesem Jahr, nämlich die für das berühmte Neujahrsspringen, statt. Dort hatte Karl Geiger, der Zweite von Oberstdorft die Nase vorn und durfte die 5000 Euro kassieren. Karl Geiger sprang 139 Meter weit und bekam 142,7 Punkte. Den weitesten Sprung des Tages hatte allerdings der Österreicher Philipp Aschenwald, der erst bei 140 Metern landete, doch um die Winzigkeit von 0,1 Punkt das Nachsehen hatte. Dritter wurde Ryoyu Kobayashi, der bei etwas schlechteren Bedingungen 138 Meter weit sprang und 140,9 Punkte bekam. Diesen dritten Platz musste sich der Japaner aber mit dem Slowenen Peter Prevc teilen, der ebenso weit sprang. Auch Markus Eisenbichler als Fünfter war nur knapp hinter den Besten.

Bester Schweizer wurde heute Killian Peier auf dem 14. Platz. Auch Simon Ammann als 32. sowie Gregor Deschwanden, der 48. wurde, sind morgen mit dabei. Bester und einziger Russe war wieder Evgeniy Klimov, der gemeinsam mit Philipp Raimund den 28. Platz belegte. Wie bereits in Oberstdorf schafften es Mackenzie Boyd-Clowes sowie Kevin Bickner, sich für den Wettkampf zu qualifizieren. In Garmisch-Partenkirchen neu mit dabei waren die Italiener, von denen es Federico Cecon schaffte, als 47. die Qualifikation zu überstehen. Der unglückliche 51., der morgen zusehen muss, ist diesmal Vladimir Zografski aus Bulgarien. Alle finnischen Springer mussten sich auch leider verabschieden.
Das Neujahrsspringen startet morgen um 14 Uhr.

Ergebnis Qualifikation
Startliste Wettkampf

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 49