Doppelsieg von Stefan Kraft in Sapporo – Killian Peier zweimal im Finale

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 27. Januar 2019 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Die Reise nach Sapporo hat sich für den Österreicher Stefan Kraft am meisten ausgezahlt, denn er gewann alle beiden Wettkämpfe in Sapporo. Am Sonnabend lag er nach dem ersten Durchgang mit 132 Metern noch auf dem vierten Platz, erreichte dann 137 Meter und gewann mit 270,1 Punkten. Neben ihm auf dem Podest stand Kamil Stoch, dem im zweiten Durchgang bei perfekten Aufwindbedingungen ein traumhafter Flug auf den neuen Schanzenrekord von 148,5 Metern gelang. Damit verbesserte er sich mit insgesamt 260,3 Punkten noch von Platz sechs bis auf zwei. Dritter wurde Robert Johannson aus Norwegen, der mit seinem Sprung auf 141 Meter nach dem ersten Durchgang in Führung lag. 127 Meter im Finale und 256,7 Punkte reichten am Ende zu Rang drei. Roman Koudelka aus Tschechien gelangen zwei gleichmäßig gute Sprünge und er durfte sich über den vierten Platz vor Lokalmatador Ryoyu Kobayashi freuen. Killian Peier aus der Schweiz war auf Platz 14 der einzige Außenseiter im Finale.

Am Sonntag wiederholte Stefan Kraft seinen überlegenen Sieg wieder mit fast 10 Punkten Vorsprung. 135 und 128,5 Meter ergaben 248,2 Punkte und seinen zweiten Erfolg. Hinter ihm errang der junge Slowene Timi Zajc seinen ersten Podestplatz mit Sprüngen auf 138,5 und 125 Meter und 248,4 Punkten. Dritter wurde in seiner Heimat der Weltcupführende Ryoyu Kobayashi, der für 124,5 und 129,5 Meter 236,6 Punkte erhielt und sich noch vom achten Rang nach dem ersten Sprung bis auf das Podest vorarbeiten konnte. Besonders gefreut haben dürfte sich auf Noriaki Kasai, der mit dem siebenten Rang seine bisher beste Platzierung in dieser Saison erreichte. Der Schweizer Killian Peier wurde im zweiten Wettkampf 27.

Ein großes Ausrufezeichen setzte auch der junge Österreicher Jan Hoerl, für den die Japanreise mit den Platzen 17 und 15 erfolgreich war. Nicht zufrieden sein werden die US-Amerikaner, denn Kevin Bickner belegte im ersten Wettkampf nur Rang 37, im zweiten verpaßte er gar die Qualifikation. Auch für die russischen Teilnehmer lief es nicht so gut, Sonnabend war Mikhail Nazarov 46. und Ilmir Hazetdinov 49. Hazetdinov belegte dann am Sonntag Platz 39, während Nazarov disqualifiziert wurde.

Nach Japan geht es nun zurück nach Deutschland, wo in Oberstdorf die ersten drei Skifliegen der Saison auf dem Programm stehen.

 

Offizielles Ergebnis 1. Wettkampf

Offizielles Ergebnis 2. Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 77