Niko Kytösaho trotzt dem Wind als Siebenter, Forfang siegt am Holmenkollen

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 10. März 2024 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Auch am Sonntag spielte der Wind am Holmenkollen in Oslo wieder gehörig mit und die Athleten brauchten das berühmte Quäntchen Glück. In der Qualifikation waren mit Stefan Kraft, Ryoyu Kobayashi, Manuel Fettner und Daniel Huber wieder die großen Namen vorne. Allerdings ist Kobayashi in der Gesamtwertung durch den verpassten Finaldurchgang am Samstag bereits chancenlos. Heute verpasste leider Noriaki Kasai bei ganz schlechten Windverhältnissen die Qualifikation für den Wettkampf, während der Schweizer Remo Imhof disqualifizert wurde. Ohne die nationale Gruppe der Norweger waren somit alle übrigen Starter für den Wettkampf berechtigt.
Dort erwischte es dann im ersten Durchgang ausgerechnet Daniel Huber, den bis dahin Führenden der Raw Air, sowie auch Kristoffer Eriksen Sundal, der bis gestern noch aussichtsreich im Rennen lag, doch in der heutigen Qualifikation bei der Landung stürzte und dann zu kurz sprang. Den zweiten Durchgang verpassten auch Karl Geiger, Kamil Stoch und Halvor Egner Granerud.

Sieger am Holmenkollen wurde trotz aller Negativschlagzeilen in den letzten Wochen Johann Andre Forfang. Der Athletensprecher im Konflikt um Alex Stöckl sprang 133,5 und 128 Meter, machte im zweiten Durchgang noch zwei Plätze gut und gewann mit 261,0 Punkten. Platz zwei ging bereits zum zehnten Mal in dieser Saison an Ryoyu Kobayashi. Der Japaner hatte mit seinen Weiten von 129 und 127.5 Metern genau einen Punkt weniger auf seinem Konto. Stefan Kraft musste sich diesmal mit Rang drei zufriedengeben. Der Weltcupführende bekam für 132 und 124 Meter 254,9 Punkte. Domen Prevc, der nach dem ersten Durchgang in Führung lag, verpasste das Podest lediglich um 0,2 Punkte.
Einen super Wettkampf lieferte heute Niko Kytösaho ab. Der Finne, der 131,5 und 124,5 Meter weit sprang, belegte am Ende einen hervorragenden siebenten Rang. Das ist erst seine zweite Top-Ten-Platzierung im Weltcup und sein bisher bestes Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch, Niko!
Roman Koudelka aus Tschechien konnte als 18. an seinen guten gestrigen Wettkampf anknüpfen. Gregor Deschwanden belegte einen 22. Platz, Vladimir Zografski wurde 24., Giovanni Bresadola 26. und Eetu Nousiainen 27.
Die Führung in der Raw-Air-Wertung übernahm Stefan Kraft, der nun 11,9 Punkte Vorsprung vor Johann Andre Forfang hat. Dritter ist Jan Hörl vor Peter Prevc.
Die Raw Air zieht nun weiter nach Trondheim, wo sowohl von der Normal- als auch von der Großschanze Wettkämpfe im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2025 stattfinden.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Raw Air
Aktueller Stand Weltcup

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 196