Erstes Podest für Aleksander Zniszczol in Lahti, Jan Hörl gewinnt

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Sonntag, 03. März 2024 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Zum Abschluß der Lahti Ski Games fand bei schwierigen Bedingungen der Einzelwettkampf statt. Nach dem ersten Durchgang waren die besten neun Athleten durch lediglich 4,7 Punkte voneinander getrennt. Im Finaldurchgang wurde noch sehr viel durcheinandergewürfelt, doch der Führende Jan Hörl hielt dem Druck stand. Der Österreicher holte mit Sprüngen von 124 und 134,5 Metern und insgesamt 266,1 Punkten seinen dritten Weltcupsieg. Auf dem Podest stand wie beim Skifliegen von Oberstdorf als Zweiter wieder Peter Prevc, der für Weiten von 128,5 und 131 Meter am Ende 1,9 Punkte weniger als Hörl auf seinem Konto hatte.
Endlich konnte auch Aleksander Zniszczol den Lohn für seine guten Sprünge in dieser Saison ernten. Bisher verspielte er regelmäßig seine gute Ausgangsposition mit dem zweiten Sprung. Doch heute landete er nach 128,5 Metern und Platz zwei auch im Finale bei 129,5 Metern. Damit erreichte der bald 30jährige Pole Rang drei und seinen allerersten Podestplatz. In dieser Saison bedeutete das sogar das erste Podest für einen polnischen Springer.

Gregor Deschwanden, der als einziger Schweizer den zweiten Durchgang erreichte, rettete ein schwaches Wochenende für sein Land. Am Freitag wurde er lediglich 22., und verpaßte gestern mit dem Team auf Platz neun das Finale. Mit 121,5 und 125,5 Metern verbesserte er sich am Sonntag  im Finale noch um fünf Plätze und erreichte als Elfter fast noch die Top Ten.
Den größten Sprung nach vorne machte Giovanni Bresadola, der sich mit seiner Weite von 126,5 Metern gleich um 13 Plätze verbesserte und am Ende als 14. mit seinem Wettkampf zufrieden sein durfte. Teamkollege Alex Insam erhielt als 29. ebenfalls Weltcuppunkte. Auch die beiden jungen US-Amerikaner lieferten wieder einen guten Wettkampf ab. Erik Belshaw und Tate Frantz belegten die Plätze 15 und 18. Roman Koudelka landete auf Rang 17, Vladimir Zografski wurde punktgleich mit Frantz 18. Einziger Finne, der gerade noch in den zweiten Durchgang rutschte, war Eetu Nousiainen, der sich noch auf den 21. Platz verbesserte, Artti Aigro aus Estland wurde 26.
Ein besonderes Kapitel konnte wieder einmal Altmeister Noriaki Kasai schreiben. Mit 51 Jahren, 8 Monaten und 26 Tagen ist er der älteste Athlet, der jemals Weltcuppunkte sammelte. Der Japaner beendete den heutigen Wettkampf als 28. mit drei Punkten. Somit hat er in dieser Saison bei lediglich vier Einsätzen bereits 4 Weltcuppunkte auf seinem Konto.
Die Saison nähert sich dem Ende und mit der Raw Air einem weiteren Höhepunkt. Der Tross zieht weiter nach Norwegen, wo Wettkämpfe in Oslo, Trondheim und Vikersund auf dem Plan stehen.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 230