Alexandria Loutitt mit tollen Sprüngen, Eva Pinkelnig gewinnt die Silvestertour

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Sonntag, 01. Januar 2023 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Die goldene Eule als Siegertrophäe der Silvestertour ging wie im Vorjahr nach Österreich. Doch diesmal durfte Eva Pinkelnig sie mit nach Hause nehmen. Sie war verdienter Lohn nach drei von vier möglichen Siegen. Nach den beiden Erfolgen in Villach wurde Eva Pinkelnig in Ljubno Zweite und Erste.
Eine sehr starke Vorstellung lieferten die Kanadierinnen ab. Vor allem Alexandria Loutitt, die erst zu dieser Tour in den Weltcup einstieg, konnte überzeugen. Bei den ersten beiden Wettkämpfen in Villach belegte sie die Plätze 4 und 9, gewann dann in Ljubno die erste Qualifikation, doch stürzte im zweiten Durchgang bei großer Weite und musste sich mit Platz 24 begnügen. Am letzten Tag sprang Loutitt dann wieder als Vierte beinahe bis auf das Podest.

Auf Rang vier war im Weltcup bisher mehrfach Abigail Strate, die zweite gute Kanadierin, abonniert. Bie dieser Silvestertour belegte sie die Plätze 6, 15, 21 und 8. Bessere Platzierungen verschenkte sie (wie eine ganze Reihe anderer Athletinnen auch) bei weiten Sprüngen hauptsächlich durch fehlende Telemarklandungen.
Immer besser in Form kommt auch Lara Malsiner. Die Italienerin steigerte sich während der Tour immer mehr und erreichte mit Rang 6 zum Abschluß ihr bestes Ergebnis der Saison. Ein Kuriosum gelang Daniela Haralambie aus Rumänien, die es schaffte, bei allen vier Wettkämpfen lediglich als Lucky Loser in das Finale einzuziehen. Die Schweizer Damen schlugen sich auch wacker. Sina Arnet sprang zweimal in die Punkte und holte mit Platz 21 ihr bisher bestes Ergebnis. Emely Torazza gelang heute als 29. erstmals der Einzug in das Finale.

Eine Premiere gab es für die Norwegerin Anna Odine Stroem, die am Silvestertag ihren ersten Weltcupsieg feiern konnte. Die ganze Tour beendete sie als Zweite und liegt in der Weltcupwertung auf Rang drei. Über ihr erstes Podest durfte sich Selina Freitag freuen, die als heutige Dritte und Gesamtvierte eine hervorragende Silvestertour ablieferte.
Dagegen musste die Olympiasiegerin Ursa Bogataj einen herben Rückschlag einstecken. Die Slowenin zog sich bei einem Sturz bei der Landung eine schwere Verletzung zu.

Am kommenden Wochenende treten die Damen nach zwei Jahren Coronapause endlich wieder die Reise nach Japan an, wo sie in Sapporo und Zao insgesamt 5 Wettkäämpfe bestreiten werden.


Offizielles Ergebnis Wettkampf 3/4
Offizielles Ergebnis Wettkampf 4/4
Endstand Silvestertour
Aktueller Stand Weltcup

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 176