Knapper Sieg für die Austria-Damen, drei italienische Schwestern auf Platz sechs

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Samstag, 22. Februar 2020 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

In Ljubno stand heute für die Damen das zweite Teamspringen der Saison auf dem Plan. Dabei schafften es die slowenischen Damen beinahe, die favorisierten Österreicherinnen zu schlagen. Doch am Ende standen Daniela Iraschko-Stolz, Marita Kramer, Eva Pinkelnig und Chiara Hölzl ganz knapp wieder ganz oben auf dem Podest. Sie siegten mit 1008,7 Punkten. Slowenien mußte sich mit 1005,1 Punkten vor heimischem Publikum nur knapp geschlagen geben. Nika Kriznar, Spela Rogelj, Katra Komar und Ema Klinec sorgten für diese gute Platzierung. Für Norwegen auf Rang drei sprangen Anna Odine Stroem, die junge Thea Minyan Bjoerseth, Silje Opseth und natürlich Maren Lundby mit 960,2 Punkten.
Das DSV-Team landete auf Platz vier, knapp vor den russischen Damen. Ein erfolgreicher Wettkampf war es auch für das italienische Team, in dem mit Jessica, Manuela und Lara Malsiner sowie Elena Runggaldier erstmals drei Schwestern antraten und auf dem sechsten Platz landeten. Ebenfalls in das Finale  gelangten die Mannschaften aus Tschechien und Finnland, wobei die finnischen Damen erstmals als Team antraten.

Das Nachsehen hatten dafür die Japanerinnen, die auf Podestkurs lagen, doch durch eine Disqualifikation von Yuki Ito den zweiten Durchgang verpaßten. Erfreulich, daß mit den Kanadierinnen und US-Amerikanerinnen insgesamt elf Teams am Start waren, auch wenn diese jungen Damen keine Chance auf den zweiten Durchgang hatten.
Am Sonntag findet um 11:30 Uhr der Einzelwettkampf in Ljubno statt.

Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 201