Irina Avvakumova zu Hause auf dem Podium

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Sonntag, 11. September 2016 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Auch für die Damen fanden in Chaikovsky, Russland, zwei Wettkämpfe statt. Zusammen mit ihrem ersten in Courchevel war das schon der ganze Sommer Grand Prix für sie.

Vor heimischem Publikum konnte dabei Irina Avvakumova zweimal unter den besten Zehn landen. Im ersten Wettkampf am Sonnabend belegte sie den fünften Rang. Die zweitbeste Russin wurde Sofya Tikhonova auf Platz 15. die US-Amerikanerinnen Nita Englund und Tara Geraghty-Moats wurden 7. bzw. 13., für Tara die beste Platzierung bisher. Die Italienerin Elena Runggaldier als Elfte verpaßte die Top Ten nur knapp.

Beste Französin wurde die erst 15jährige Französin Lucille Morat, die sich vor zwei Wochen bei ihrer ersten COC-Teilnahme in Oberwiesenthal gleich mit zwei Siegen die Fahrkarte für den Grand Prix sicherte. In Chaikovsky konnte sie am Sonnabend den 18. Platz belegen, doch am Sonntag wurde sie wegen zu langer Ski disqualifiziert.

Den Sieg holte sich wie gewohnt Sara Takanashi aus Japan, die mit 106,5 Metern neuen Schanzenrekord sprang, vor der Norwegerin Maren Lundby und Maja Vtic aus Slowenien.

Auch am Sonntag ging nichts über Sara Takanashi, sie siegte diesmal mit großem Vorsprung und Egalisierung ihres Schanzenrekordes vor der wiedererstarkten Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt. Der dritte Platz auf dem Treppchen ging dabei zur Freude der Zuschauer an Irina Avvakumova, die mit ihrem zweiten Sprung noch die US-Amerikanerin Nita Englund auf den undankbaren vierten Platz verweisen konnte. Maren Lundby, die Zweite des Vortages, konnte diesmal wegen einer Disqualifikation nicht mit eingreifen.

Erfreulich ist der 13. Rang von Julia Kykkänen aus Finnland, die noch am Sonnabend die Qualifikation verpaßte. An beiden Tagen punkten konnten die Malsiner-Schwestern, im ersten Wettkampf wurde Lara 24. und Manuela 26., im zweiten konnten sich beide steigern, Manuela wurde 15. und Lara 18.

Die Gesamtwertung ging mit 300 von 300 möglichen Punkten ganz klar an Sara Takanashi vor Carina Vogt und Irina Avvakumova. Damit ist der Sommer für die Damen bereits Geschichte, denn auch der Continentalcup wurde an diesem Wochenende in Lillehammer abgeschlossen.

 

Offizielles Ergebnis Samstag

Offizielles Ergebnis Sonntag

Endstand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

Zugriffe: 387