Platz Fünf für Taylor Henrich in Oberstdorf

Kategorie: News Damen Veröffentlicht: Samstag, 24. Januar 2015 Geschrieben von Bärbel Schulze

Taylor HenrichDie Normalschanze in Oberstdorf durfte heute ihre Weltcuppremiere bei den Damen feiern. Somit haben die deutschen Springerinnen auch ein "Heimspiel" und durften mit nationaler Gruppe antreten.

Wie es sich bereits gestern bei der Qualifikation andeutete, befindet sich die Kanadierin Taylor Henrich in sehr guter Form. Das konnte sie heute bestätigen, indem sie mit ihren Sprüngen , die 95 und 94 Meter weit waren und für die sie 222,8 Punkte erhielt, einen starken fünften Platz belegte. Damit wiederholte sie ihre bisher beste Platzierung im Weltcup vom letzten März in Oslo. Kanada hat nun nach dem verletzungsbedingten Rücktritt der erst 18jährigen Alexandra Pretorius und dem Ausfall von Atsuko Tanaka, die einen Kreuzbandriß erlitt, wieder eine starke Springerin in seinen Reihen.

Auch der starke Auftritt der jungen US-Amerikanerin Nita Englund, die in ihrer ersten Weltcupsaison heute mit dem 7. Platz ihr bisher bestes Ergebnis erreichte, überrascht. Sie sprang 95 und 88,5 Meter weit und landete damit noch einen Platz vor Spela Rogelj aus Slowenien, der Lillehammer-Siegerin. Englunds Teamkolleginnen Jessica Jerome und Sarah Hendrickson belegten die Plätze 16 und 17, während es für Nina Lussi (38.)und Tara Geraghty-Moats (39.) nicht für Weltcuppunkte reichte.

Allen drei französischen Damen gelang der Sprung unter die besten Dreißig. Coline Mattel beendete den Wettkampf auf Platz 13, Lea Lemare wurde 22. und Julia Clair 25.

Nicht zufrieden sein wird Irina Avvakumova aus Russland, die nach dem ersten Durchgang auf Rang neun lag, im zweiten aber bei schwierigen Bedingungen noch bis auf den 14. Platz zurückfiel. Für Italien konnte Evelyn Insam auf dem29. Platz noch zwei Weltcuppunkte mitnehmen, während Elena Runggaldier, die 31. wurde, leer ausging.

Den Sieg in Oberstdorf holte sich die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, die die Bestweite von 101 Metern und dann 95 Meter erreichte und insgesamt 245,2 Punkte bekam. Die Olympiasiegerin Carina Vogt konnte bei ihrem Heimspringen vor begeisterter Kulisse den zweiten Platz erringen. Sie bekam 237,7 Punkte für ihre Sprünge auf 96 und 95,5 Meter. Damit konnte sie immerhin die Seriensiegerin der vergangenen Saison, Sara Takanashi aus Japan in Schach halten, die zwar auf dieselben Weiten wie Carina Vogt kam, aber nur 232,1 Punkte erhielt.

Am Sonntag, ebenfalls um 16.15 Uhr findet für die Damen der zweite Wettkampf in Oberstdorf statt, die Qualifikation dafür fängt um 15 Uhr an.

 

Offizielles Ergebnis Wettkampf

Aktueller Stand Gesamtwertung

Video von der Siegerehrung (von Sascha Hädrich)

 

 

 

Zugriffe: 702