Killian Peier Sechster in Ruka - Ryoyu Kobayashi gewinnt

Kategorie: News Weltcup Veröffentlicht: Samstag, 27. November 2021 Geschrieben von Bärbel Schulze

 

Ruka-Kuusamo als zweite Station der Herren wartete im Wettkampf im Gegensatz zur Qualifikation am Freitag wieder einmal mit ungünstigen Winden auf. Die Sportler hatten zum Großteil mit ordentlich Rückenwind zu kämpfen. Der Schweizer Killian Peier ließ sich davon allerdings nicht abschrecken und katapultierte sich nach lediglich Rang 20 im ersten Durchgang mit einer Weite von 141,5 Metern noch bis auf den sechsten Rang nach vorne. Auch seine drei Teamkollegen erreichten den Finaldurchgang. Gregor Deschwanden, Dominik Peter und Simon Amman belegten die Plätze 21, 26 und 27.
Danil Sadreev aus Russland hatte diesmal regelgerechtes Material und konnte als 19. sein bisher bestes Resultat erreichen. Evgeniy Klimov belegte den 28. Platz. Für Roman Trofimov und Mikhail Nazarov reichte es nicht zu Punkten, Ilya Mankov wurde disqualifiziert wie auch der Türke Fatih Arda Ipcioglu, der aber zum zweiten Mal die Qualifikation überstand.

Nachdem überraschend Halvor Egner Graderud am Freitag in der Qualifikation ausschied, war im Wettkampf der Weg frei für Ryoyu Kobayshi. Der Japaner siegte mit 324,5 Punkten für seine Sprünge auf 138,5 und 143 Meter. Für Anze Lanisek, nach 141 Metern im ersten Durchgang in Führung liegend, reichte es am Ende wieder nicht zum ersten Weltcupsieg. Doch mit einem guten Versuch auf 140 Meter bei schwierigen Verhältnissen sicherte er sich mit 318,9 Punkten den zweiten Rang. Markus Eisenbichler wurde mit Sprüngen von 136,5 und 132 Metern mit insgesamt 304,4 Punkten Dritter und holte so seinen ersten Podestplatz der Saison. Stefan Kraft und Karl Geiger folgten auf den Plätzen. Karl Geiger behält damit sein Gelbes Trikot.
Am Sonntag findet der zweite Wettkampf im sehr winterlichen Ruka statt.


Offizielles Ergebnis Wettkampf
Aktueller Stand Gesamtwertung

 

 

 

 

 

 

Zugriffe: 41