Fred Zoz: Wir erwarten diesen Winter viel von Julia Clair

Kategorie: Interviews Veröffentlicht: Donnerstag, 22. Oktober 2015 Geschrieben von Bärbel Schulze

Fred Zoz
Für Skijumping-France.com führte Kirsten Jansen folgendes Interview mit Fred Zoz, dem Cheftrainer der französischen Damen, das wir für euch übersetzt haben:

Hallo Fred, bald beginnt schon deine zweite Saison als Cheftrainer der französischen Mädchen. So lass uns zuerst einmal zurückschauen. Die letzte Saison war nicht so richtig erfolgreich für die drei Mädchen. Kannst du die Gründe dafür nennen und erklären?

Die letzte Saison war generell sehr schlecht. Wir wechselten das ganze Personal, den Cheftrainer, die physischen Trainingsmethoden und die Philosophie des Skispringens. Es brauchte Zeit, bis alle im Team einander gut verstanden und für die Athletinnen, den Weg zu finden, auf den ich sie bringen wollte.

Hast du diesen Sommer etwas im Training oder etwas anderes geändert, um den Mädchen zu helfen, wieder gut zu werden?

Wir haben unseren Plan ein bisschen geändert, wir hatten viel mehr Trainingslager, aber ein wenig kürzer, so dass wir etwas mehr und öfter gesprungen sind. Die Athletik hat sich nicht geändert, aber wir haben mehr an der Koordination gearbeitet und übten die Körperwahrnehmung während unserer Camps. Ich denke, das hat sich bereits ausgezahlt!

Julia zeigte im Sommer einige gute Resultate. Was erwartest du von ihr im kommenden Winter? Und was sind die wichtigsten Ziele für die anderen Mädchen?

Julia war von "okay" bis "ganz gut" diesen Sommer. Aber sie war sehr gut im Training, so ist sie natürlich diejenige, von der wir im Winter am meisten erwarten. Das Ziel ist, zurück auf das Podium zu kommen und wir wollen in der Gesamtwertung mindestens die Top Ten erreichen. Von Coline und Lea erwarten wir regelmäßig Plätze unter den 15-20 Besten und in einigen Wettkämpfen auch Top-Ten-Plätze. Lea kann auch die Herausforderung annehmen, bei den JuniorenWeltmeisterschaften unter die besten Sechs zu springen. Von Oceane Avocat Gros erwarten wir regelmäßig Top-Sechs-Platzierungen im Alpencup, die Stärkung ihres Selbstvertrauens und sich für einige Weltcups zu qualifizieren. Sie soll ihr Bestes bei den Juniorenweltmeisterschaften geben.

Während des Sommers hatten eine sehr junge Mädchen wie Lucille Morat oder Romane Dieu einige gute Resultate in internationalen Wettkämpfen. Meinst du, es gibt eine gute Chance, in einigen Jahren mehr französische Mädchen im Weltcup zu sehen?

Wir haben bereits ein Programm gestartet, um die jungen Mädchen zu fördern. Gegenwärtig arbeiten die regionalen Skiclubs daran und wir hoffen, daß nächstes Jahr ein anderer erfolgreicher Trainer zu uns stößt, um ihnen mit seiner Erfahrung zu helfen und eine Trainingsgruppe im Skigymnasium von Moutier/Courchevel zu eröffnen. Wir haben schon einige Tests gemacht und Lucille Morat und Romane Dieu werden mit der Nationalmannschaft und Oceane nächste Woche nach Planica zum letzten Trainingslager der Saison fahren. So werden wir ein Team von 6 Mädchen in Planica haben! Ich denke, wenn sie sich weiter so entwickeln, können wir in zwei, drei Jahren einige Newcomer im Weltcup erwarten!

Vielen Dank an Skijumping-France für das Überlassen des Interviews sowie an Fred Zoz für die Beantwortung der Fragen.

 

Hier gibt es das Original-Interview in englischer Sprache zu lesen

 

 

 

 

Zugriffe: 698